16. März 2015 Secure E-Mail: FTAPI und Vodafone präsentieren alltagstaugliche Ende-zu-Ende Verschlüsselung für Unternehmen

Vodafone versorgt seine Geschäftskunden künftig mit Verschlüsselungstechnologie aus dem Hause FTAPI. Im Rahmen einer Pressekonferenz zur CeBIT präsentierte Vodafone am Sonntag, den 15. März 2015, erstmals die in enger Zusammenarbeit entstandene Lösung „Secure E-Mail“. 

Die Innovative App ermöglicht unkomplizierte Ende-zu-Ende verschlüsselte E-Mail Kommunikation über alle gängigen Endgeräte hinweg und lässt sich nahtlos in bestehende Geschäftsprozesse einfügen.

Obwohl die Themen Datensicherheit und Datenschutz mittlerweile in den Mittelpunkt öffentlicher Debatten gerückt sind, steigt die Anzahl der von Cyberkriminalität betroffenen Firmen hierzulande rasant an. Deutsche Unternehmen bieten einen fruchtbaren Nährboden für die kriminellen Machenschaften. Im Bereich E-Mail Kommunikation ist die Lage besonders alarmierend. Obwohl mit dem Standardkommunikationsmittel im geschäftlichen Alltag häufig sensible Informationen ausgetauscht werden, geschieht dies in der Regel ohne jede Form der Verschlüsselung. Gerade der mobile Austausch von Nachrichten nimmt zu, bis 2018 wird sich die Zahl der über mobile Geräte versendeten Nachrichten voraussichtlich mehr als verdoppeln.

State-of-the-Art Verschlüsselung für jedermann

Vodafone und FTAPI liefern jetzt eine perfekt auf den Business Bereich abgestimmte Lösung für  alle Unternehmen, denen die Sicherheit ihrer Daten und die ihrer Kunden am Herz liegt und die trotzdem keine Einschränkungen im Arbeitsalltag hinnehmen wollen. Das Besondere an dem Gemeinschaftsprojekt ist die einzigartige Kombination aus simpler Bedienung, die kein technisches Know-how beim Anwender voraussetzt und höchster Sicherheit in Form von durchgehender Ende-zu-Ende Verschlüsselung. Somit konzentriert man sich ganz auf die Kernkompetenzen von FTAPI. Viele Unternehmen schreckt vor allem die Komplexität gängiger Lösungen ab, die ein vergleichbares Level an Sicherheit bieten. Diese Hürde entfällt dank Secure E-Mail, wodurch Firmen aller Art und Größe sichere State-of-the-Art Verschlüsselung zugänglich wird.

Voraussichtlich ab September 2015 können Vodafone Geschäftskunden Secure E-Mail für 4,99 € pro Monat nutzen und so viele verschlüsselte Nachrichten versenden wie sie wollen. „Secure E-Mail erweitert unsere Vodafone Sicherheitswelt um einen wichtigen Baustein. Mit Secure Call haben wir vor kurzem die Waffe gegen Lauschangriffe auf den Markt gebracht. Jetzt folgt die sichere Ende-zu-Ende Verschlüsselung auch für den Mailverkehr unserer Kunden. Und das zu einem Preis, zu dem sich das jeder Unternehmer in Deutschland auch leisten kann.“, sagte Philip Lacor, Firmenkunden-Chef bei Vodafone Deutschland. Betrieben wird die Lösung in einem deutschen TÜV- und ISO-zertifizierten Rechenzentrum von FTAPIs Konzernmutter, der  QSC AG.

Ende-zu-Ende Verschlüsselung von Anfang an

Schon seit der Firmengründung im Jahr 2010 setzt FTAPI ausschließlich auf die von Experten empfohlene Ende-zu-Ende Verschlüsselung und konnte sein Produkt seitdem sukzessive verbessern und an die Anforderungen des geschäftlichen Alltags anpassen, so dass es sich nahtlos in Geschäftsprozesse von Unternehmen einfügt. Secure E-Mail verwendet ein hybrides , PGP-ähnliches Verfahren, das sich am Markt bewährt hat. Dabei kommt eine Kombination von RSA-2048 oder höher und AES-256 zum Einsatz. Diese technisch komplexen Prozesse laufen für den Nutzer unkompliziert ab: Die Dateien werden – für den Anwender unsichtbar – auf dem eigenen Endgerät verschlüsselt und erst beim Empfänger durch die Eingabe des persönlichen Keys wieder entschlüsselt.

Das Erfolgsrezept der Münchner Verschlüsselungsexperten beruht unter anderem auf dem simplen Schlüsselaustausch, der den Anwendern das Leben erleichtert: „Absender und Empfänger müssen nicht erst aufwändig Schlüssel erstellen oder manuell austauschen. Die FTAPI-Technologie übernimmt diesen Vorgang vollautomatisch“, erläutert Stephan Niedermeier, Geschäftsführer und Gründer der FTAPI Software GmbH. Darüber hinaus setzt man auf das von Edward Snowden postulierte „Zero-Knowledge-Prinzip“. Konkret bedeutet das, dass niemand, auch kein Mitarbeiter des Anbieters Zugriff auf die Daten hat, da die Keys ausschließlich Sender und Empfänger bekannt sind.

Maximale Freiheit trifft auf kompromisslose Sicherheit

Trotz aller Sicherheitsmaßnahmen sind dem Anwender so gut wie keine Grenzen gesetzt. Secure E-Mail ermöglicht den Austausch von Dateianhängen bis in den Größenbereich von mehreren Gigabyte. Auf Computern funktioniert die Lösung über ein einfaches Add-In ganz ohne aufwändige Konfiguration. Auf Smartphones und Tablets wird Vodafone die Lösung als App anbieten, die komfortablen Zugriff auf das E-Mail-Verzeichnis ermöglicht. Die Verwendung ist dabei keineswegs auf die unternehmensinterne Kommunikation beschränkt, sondern dank Gast-Accounts mit jedem Geschäftspartner möglich.

Weitere Informationen finden Sie unter:
https://www.youtube.com/watch?v=NMYBbP54Y14

zurück