30. August 2017 Wissen Sie schon, wie durchgehende Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei FTAPI funktioniert?

Seit jeher legt FTAPI besonders viel Wert auf die Kombination von Sicherheit und Einfachheit. Deshalb haben wir bereits viele Millionen Euro in die Entwicklung der SecuPass-Technologie investiert, mit der hochsichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung endlich einfach und massentauglich geworden ist. Mit dieser einmaligen Balance von Sicherheit und Anwenderfreundlichkeit sorgen wir dafür, dass Ihre digitalen Schätze zu jeder Zeit geschützt sind und nur dort ankommen, wo sie hingehören.

Wir haben erkannt, dass sich eine durchgehende Ende-zu-Ende-Verschlüsselung nur dann etablieren wird, wenn sie für Nutzer nahezu unbemerkt erfolgt, diese also in keiner Weise einschränkt. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, hat sich FTAPI entschlossen einen neuen Weg zu gehen, der auf bewährte Verfahren setzt und diese gezielt so miteinander kombiniert, dass Einfachheit und Sicherheit sich nicht mehr ausschließen.

Mehr als 700 internationale Unternehmen, die beim sicheren Datentransfer bereits auf FTAPI vertrauen, zeigen uns, dass wir damit den richtigen Weg eingeschlagen haben.

Echte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung bei FTAPI bedeutet konkret:

  • Höchste Sicherheit durch verbreitete Standards wie AES-256 und RSA-2048
  • Durchgehende Verschlüsselung der Daten vor, während und nach der Übertragung
  • Automatischer Schlüsselaustausch
  • Multi-Device-Unterstützung
  • Verschlüsselte Ablage der Daten auf dem Server
  • Zero-Knowledge-Prinzip – FTAPI hat keinerlei Zugriff auf die Kommunikation und die gespeicherten Daten seiner Kunden

So gewährleisten wir Ihnen höchste Sicherheit und den Schutz Ihrer digitalen Schätze bei maximalem User-Komfort.

Versand einer FTAPI Zustellung mit durchgehender Ende-zu-Ende-Verschlüsselung (Sicherheitsstufe 3&4)

Grafik Verschlüsselung

1. Der Sender legt seinen persönlichen SecuPass Key fest. Der Browser generiert daraufhin automatisch ein Schlüsselpaar bestehend aus Public & Private Key und verschlüsselt den Private Key* mit dem zuvor festgelegten SecuPass Key des Senders.

2. Der Public Key und der mit dem SecuPass Key verschlüsselte Private Key werden auf dem FTAPI-Server in der Datenbank abgelegt.

3. Der Sender erstellt nun eine Zustellung mit einer Nachricht und Anhängen. Pro Anhang wird automatisch ein Access Key generiert, der den jeweiligen Anhang verschlüsselt. Mit den Public Keys von Sender (damit dieser seine Zustellung später selbst noch entschlüsseln kann) und Empfänger werden anschließend die Access Keys verschlüsselt.

 - Bei Stufe 4 wird auch die Nachricht mit einem Access-Key verschlüsselt.

Der Sender klickt auf „Senden“ und die Daten werden verschlüsselt auf den FTAPI Server übertragen und dort verschlüsselt gespeichert. Der Empfänger erhält eine Benachrichtigungs-E-Mail mit dem Link zum Download. (Nicht abgebildet)

4. Um die verschlüsselten Anhänge zu entschlüsseln, muss der Empfänger zunächst seinen SecuPass Key eingeben. Der SecuPass-Key entschlüsselt nun den Private Key des Empfängers. Anschließend werden mit dem Private Key die Access-Keys entschlüsselt und die Daten - bei Stufe 4 auch der Nachrichtentext - freigegeben.

Die Kombination aus symmetrischer (Access-Keys) und asymmetrischer Verschlüsselung gewährleistet Ihnen eine echte Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und somit den durchgehenden Schutz Ihrer digitalen Schätze. Zudem erlaubt Ihnen die hybride Verschlüsselungstechnologie von FTAPI den hochsicheren Austausch von Daten bei gleichzeitig maximaler Effizienz.

*Der Private Key wird sicher mit dem SecuPass Key des Benutzers verschlüsselt und kann auch nur von diesem wieder entschlüsselt werden. FTAPI hat niemals Zugriff auf den Private Key.

zurück