Home Office wegen Coronakrise – FTAPI bietet sofortige Lösung für Unternehmen

Die FTAPI Software GmbH bietet Unternehmen, die ihre Mitarbeiter aufgrund von Corona ins Home Office schicken oder schicken müssen, eine sichere, sofort verfügbare Infrastruktur. Über diese können Kommunikation und Zusammenarbeit auch bei drohender Schließung und Quarantäne weiter durchgeführt werden, um Ausfälle so gering wie möglich zu halten. Das Angebot ist DSGVO-konform und gilt ab sofort bis zum Ende der Krise.

Konkret bietet das Münchner Softwareunternehmen allen Firmen, Behörden, öffentlichen Unternehmen und Krankenhäusern zusammen mit dem Partner 1&1 IONOS die Möglichkeit, sofort eine DSGVO-konforme Kommunikationslösung für das mobile Arbeiten einzurichten: FTAPI stattet alle Mitarbeiter innerhalb von einem Tag für die Heimarbeit mit einem sicheren Datenaustausch- und empfang aus, setzt Datenräume auf, die für eine sichere Projektzusammenarbeit genutzt werden können und ermöglicht auch die digitale Einreichung von Krankmeldungen beim Arbeitgeber.an und ermöglicht die Kommunikation, Ablage und Zusammenarbeit mit sensiblen Unternehmensdaten von zu Hause aus.

Die Handlungsbereitschaft erhalten
Daniel Niesler, geschäftsführender Gesellschafter der FTAPI Software GmbH: “Weltweit breitet sich das Coronavirus aus – weitere Schließungen und Quarantäne drohen. Das betrifft uns alle! Wir von FTAPI wollen daher unseren Beitrag leisten, den Wirtschaftsbetrieb und die Handlungsbereitschaft von Unternehmen, Behörden und Krankenhäusern aufrecht zu erhalten.”

Gerade jetzt sei es wichtig, “Herr der eigenen Daten” zu bleiben, so Niesler weiter und darauf zu achten, dass die Datensicherheit gewährleistet ist. Denn bei kurzfristigem Wechsel auf mobiles Arbeiten fehlen normalerweise VPN und Firewalls.

Für Cyberkriminelle leichte Beute
Sensible Daten werden dann gerne einfach per Mail ausgetauscht – unverschlüsselt. Für Cyberkriminelle leichte Beute und überhaupt nicht im Sinne der DSGVO. Große Dateien erschweren den Datentransfer zusätzlich: Clouddienste wie WeTransfer, Google Drive oder Dropbox bieten keine sicheren Standards und haben ihre Server- oder Unternehmensstandorte in den USA. Hier empfiehlt es sich auf sichere Datentransferlösungen, wie FTAPI zurückzugreifen, die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und den Transfer von unbegrenzt großen Dateien ermöglichen.

Über FTAPI

FTAPI ist ein deutscher Softwareanbieter mit Sitz in München. Das Kernprodukt FTAPI SecuTransfer basiert auf der eigens entwickelten SecuPass-Sicherheitstechnologie und steht für einfachen und sicheren Datenaustausch, ergänzt durch Datenräume, sicheren Formularen und Prozessen.

Als Secure Content Plattform ermöglicht FTAPI die gemeinsame Zusammenarbeit mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern an hochsensiblen Daten und den weltweiten Zugriff darauf.
An den richtigen Stellen eingesetzt, hilft FTAPI die Digitalisierung in Unternehmen mit einfachen Mitteln voranzutreiben und die Effizienz von Arbeitsprozessen erheblich zu steigern. Enorme Potentiale lassen sich vor allem im Inputmanagement, dem Rechnungseingang und dem Versand von Gehaltsabrechnungen ohne großen Aufwand heben.

Unter der Vision „Securing Digital Freedom“ setzt sich FTAPI so für die Identitätswahrung von Personen und Unternehmen ein. FTAPI ist Marktführer im deutschsprachigen Raum, wird aber mittlerweile von tausenden Unternehmen in über 120 Ländern genutzt.
Mehr unter www.ftapi.com