Release Notes

Das Wichtigste im Überblick Aktuelle Release Notes

2 Männer, die vor ihren Computern sitzen und programmieren.

Version: 4.5.0/4.5.1/4.5.2
Updatelevel: Minor
Updatenotwendigkeit: Hoch

Releasedatum: 09.04.2020

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Corona-Krise werden wir erst die Version 4.5.2 offiziell per Newsletter ankündigen, um den Aufwand für unsere Kunden so gering wie möglich zu halten.

  • Neu: Es können nun Filetypes angegeben werden, bei denen FTAPI automatisch oder nie genutzt wird. (Installationsparameter: FILENAMESTOINCLUDEREGEX/FILENAMESTOEXCLUDEREGEX)
  • Neu: Es können nun Keywords für den Betreff definiert werden, bei denen FTAPI automatisch genutzt wird. (Installationsparameter:  SUBJECTSTOINCLUDEREGEX)
  • Neu: Es können nun Telefonnummern für die 2-Faktor-Authentifzierung direkt im Outlook eingegeben werden. (Installationsparameter: SETADDINALWAYSENABLED)
  • Neu: FTAPI kann nun automatisch getriggert werden, wenn eine Nachricht als "Wichtig" gekennzeichnet ist. (Installationsparameter: INCLUDEHIGHIMPORTANCE)
  • Neu: Das Session-Timeout für SAML kann nun individuell gesetzt werden (sollte gleich der Token-Lifetime sein). (Installationsparaeter: SAMLIDPSESSIONTIMEOUTMINS)
  • Neu: Es kann nun SAML 2.0. als SSO Provider im Outlook genutzt werden.
  • Verbesserung: Es wird nun die neuste .Net Version 4.8 genutzt
  • Verbesserung (ab 4.5.2): SAML-Token werden nun lokal gespeichert, und sind bis zum Ablauf Ihrer Gültigkeit nutzbar. Dadurch entfällt die regelmäßig notwendige Re-Authentifizierung.
  • Verbesserung: Es gibt einen neuen Install-Parameter, welcher dafür sorgen kann, dass das Add-In nicht automatisch deaktiviert wird.
  • Fix: Ein seltener Fehler, der dazu führen konnte, dass das Outlook beim Erstellen eines HTML Dokumentes einfrieren konnte, wurde behoben
  • Fix: Wenn ein Office-Dokument angehängt wird, welches gerade in Bearbeitung ist, wird nun korrekterweise ein Fehler angezeigt.

Version: 4.8.0/4.8.1/4.8.2
Updatelevel: Minor
Updatenotwendigkeit: Hoch

Releasedatum: 09.04.2020

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Corona-Krise werden wir erst die Version 4.8.2 offiziell per Newsletter ankündigen, um den Aufwand für unsere Kunden so gering wie möglich zu halten.

Wichtige Änderungen:

1. Single-Sign-On: Ab sofort wurde das Feature Single-Sign-On um einen neuen SSO-Provider ergänzt: SAML 2.0. Dadurch können u.A. Windows ADFS als SSO-Provider eingebunden werden.

2. Lizenz: Ab dieser Version werden in neuen Lizenzen immer alle Module aktiviert sein, jedoch mit einer Limitierung (z.B. 0). Dies reduziert massiv die Abhängigkeiten beim Testen und erhöht die Qualität. Neue Lizenzen (z.B. Userupgrades) sollten nur eingespielt werden, wenn die 4.8.0 vorhanden ist. 

3. Umstellung von Spring XML-Konfiguration zu Java Configuration: damit wurde der Grundstein für neue Entwicklungen gelegt. Zusätzlich wird damit die Sicherheit und Robustheit der gesamten Software erhöht. 

Allgemein:

  • Neu: Datarooms werden nun nach Anzahl lizenziert. Für Kunden welche das Modul bereits erworben haben, ist diese Anzahl unlimitiert. 
  • Verbesserung: es wurde auf die aktuellste Tomcat Version geupdatet (9.0.33).
  • Verbesserung: an vielen Stellen haben wir die Möglichkeiten von MySQL 8 und MSSQL deutlich besser nutzen können und die allgemeine Performance sollte nun spürbar erhöht sein.
  • Verbesserung: an einigen Stellen wurden die Tooltipps verbessert.
  • Fix: ein Fehler, der das Anzeigen von Notifications in der WebUI verhindern konnte, wurde behoben.
  • Fix: ein Fehler, der beim Akzeptieren des Disclaimers einen NPE ins Log geschrieben hat, wurde behoben.
  • Fix: ein Fehler, der durch das Ändern des Usernames während eines laufendes Registrierungsprozesses auftreten konnte, wurde behoben
  • Fix: ein Fehler, der im Zusammenhang mit 2-FA-Authentifzierung und Selbstregistrierung einen Error gelogged hat, wurde behoben.
  • Fix: ein Fehler, der einem User ohne Berechtigung "Zustellungen versenden" den Zugriff auf seine persönlichen Settings blockiert hat, wurde behoben.

Security:

API:

  • Fix: Ein Fehler, durch den beim Erzwingen eines neuen Passwortes das aktuelle Login-Datum nicht erkannt wurde, wurde behoben.

Administration:

  • Verbesserung: Das Löschen von korrupten Objekten wurde verbessert und sollte nun in fast allen Fällen erfolgreich sein.
  • Verbesserung: Das Logging beim Einspielen einer neuen Lizenz wurde verbessert.
  • Verbesserung: Das Regex für die Passwort-Richtlinien wird nun auf eine korrekte Syntax geprüft.
  • Fix: Das Mail-Template für Accounts, welche durch Brute-Force gesperrt wurden, wurde klarer formuliert ("mehr als" wurde zu "exakt").
  • Fix: Ein Fehler, der verhindert hat, dass durch Änderungen am LDAP Connector der "Neustart benötigt"-Hinweis angezeigt wurde, wurde behoben.

Deliveries:

  • Verbesserung: Durch den Wegfall von MySQL 5.7 und MariaDB 10.3, 
  • Verbesserung: Zustellungen, welche den Absender "anonymous@localhost.com" hatten, werden nun von FTAPI gedropped. 
  • Fix: Ein seltener Fehler, der dazu führen konnte, dass der Sender keine Downloadbestätigung erhalten konnte, wurde behoben.
  • Fix: Ein seltener Fehler, der dazu führen konnte, dass die SecuPass-Richtlinien nicht angezeigt wurden, wurde behoben.

Datarooms:

  • Verbesserung: Der "Hilfe"-Link bei der Dataroom-Seite in der WebUI wurde auf das Handbuch umgeleitet. Dort ist die Hilfe nun auch auf Englisch vorhanden.
  • Verbesserung: Das Fenster für Benachrichtigungen und Fehlermeldungen im Desktop-Client wurde vergrößert, da einige Nachrichten abgeschnitten wurden.
  • Verbesserung: Fehlerbeschreibungen wurden verbessert.
  • Verbesserung: Sehr große Dateien werden nun schneller hochgeladen.
  • Verbesserung: Sehr große Dateien werden nun robuster übertragen und mit langsamen Verbindungen besser zu Recht kommen.
  • Fix: Ein Fehler im Zusammenhang mit neuen SSL-Certificate-Authorities wurde behoben.

SecuForms:

  • Verbesserung: Im Layout-Tab kann nun die Text-Farbe geändert werden.
  • Verbesserung: Im Layout-Tab kann nun der Button-Type geändert werden.
  • Verbesserung: Der SAMEORIGIN-Header kann nun für eine IFrame-Einbindung deaktiviert werden.
  • Verbesserung: Das Layout (Abstände etc.) wurde für IFrame-Einbindungen optimiert.
  • Fix: Ein Fehler, der beim Löschen eines Users ein SecuForm (in welcher der User vorgekommen ist) unbrauchbar machen kann, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der beim Anlegen eines SecuForms auftreten kann, wenn der Name des SecuForms mit Enter bestätigt wird, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der es erlaubte, eine SecuForm ohne Empfänger zu speichern, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der nicht abgeholte SecuForm-Einreichungen nicht richtig in der WebUI-Outbox gezählt hat, wurde behoben. 
  • Fix: Ein Fehler, der beim Verändern von Prozess-Seiten die zugehörigen Felder nicht richtig verschoben hat, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der das Verschieben von Feldern verhindern konnte, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der beim ersten Laden eines mittels IFrame eingebundenen SecuForms nur eine weiße Seite anzeigte, wurde behoben.
  • Fix: Ein fehlerhafter API call zu /api/2/user wurde korrigiert.
  • Fix: Ein Fehler, der auftreten konnte, wenn ein Link in eine Prozess-Seite eingebunden wurde, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der beim Logout dazu führen konnte, dass die letzten Änderungen nicht gespeichert wurden, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der verhindert hat, dass im Safari das Hintergrundbild gelöscht werden konnte wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der Bilder in Disclaimern nicht richtig angezeigt hat, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, aufgrund dessen das €-Zeichen nicht genutzt werden konnte, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der beim Update auf die Version 4.8.1 zu einem Fehler führen konnte wurde behoben. Dies kam nur vor, wenn SecuForms mit einem Hintergrund auf dem Server eingerichtet waren.

Version: 4.5.0/4.5.1/4.5.2
Updatelevel: Minor
Updatenotwendigkeit: Hoch

Releasedatum: 09.04.2020

Hinweis: Aufgrund der aktuellen Corona-Krise werden wir erst die Version 4.5.2 offiziell per Newsletter ankündigen, um den Aufwand für unsere Kunden so gering wie möglich zu halten.

  • Neu: Es können nun Filetypes angegeben werden, bei denen FTAPI automatisch oder nie genutzt wird. (Installationsparameter: FILENAMESTOINCLUDEREGEX/FILENAMESTOEXCLUDEREGEX)
  • Neu: Es können nun Keywords für den Betreff definiert werden, bei denen FTAPI automatisch genutzt wird. (Installationsparameter:  SUBJECTSTOINCLUDEREGEX)
  • Neu: Es können nun Telefonnummern für die 2-Faktor-Authentifzierung direkt im Outlook eingegeben werden. (Installationsparameter: SETADDINALWAYSENABLED)
  • Neu: FTAPI kann nun automatisch getriggert werden, wenn eine Nachricht als "Wichtig" gekennzeichnet ist. (Installationsparameter: INCLUDEHIGHIMPORTANCE)
  • Neu: Das Session-Timeout für SAML kann nun individuell gesetzt werden (sollte gleich der Token-Lifetime sein). (Installationsparaeter: SAMLIDPSESSIONTIMEOUTMINS)
  • Neu: Es kann nun SAML 2.0. als SSO Provider im Outlook genutzt werden.
  • Verbesserung: Es wird nun die neuste .Net Version 4.8 genutzt
  • Verbesserung (ab 4.5.2): SAML-Token werden nun lokal gespeichert, und sind bis zum Ablauf Ihrer Gültigkeit nutzbar. Dadurch entfällt die regelmäßig notwendige Re-Authentifizierung.
  • Verbesserung: Es gibt einen neuen Install-Parameter, welcher dafür sorgen kann, dass das Add-In nicht automatisch deaktiviert wird.
  • Fix: Ein seltener Fehler, der dazu führen konnte, dass das Outlook beim Erstellen eines HTML Dokumentes einfrieren konnte, wurde behoben
  • Fix: Wenn ein Office-Dokument angehängt wird, welches gerade in Bearbeitung ist, wird nun korrekterweise ein Fehler angezeigt.

Version: 4.4.1
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Hoch

  • Neu: Outlook 2019 wird nun offiziell unterstützt.
  • Verbesserung: Der SecuPass kann nun maximal 100 Zeichen lang sein. 
  • Verbesserung: Login-Disclaimer, können nun auch im Outlook zusammen mit SSO bestätigt werden. 
  • Fix: Ein Fehler der im seltenen Fall, dass das Outlook Add-In im Zusammenspiel mit anderen Add-Ins dazu geführt hat, dass Outlook hängen bleibt, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler der bei eingeklappten Menü-Ribbon, das Security-Level zum Versenden nicht erkannt hat, wurde behoben.
  • Fix: Ein seltener Fehler, der beim konvertieren der HTML-E-Mail, Outlook zum einfrieren gebracht hat, wurde behoben. 

Version: 4.7.6
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Hoch

Wichtig: Dieses Release ist nur für Kunden relevant, welche SecuForms im Einsatz haben.

SecuForms:

  • Fix: Ein Fehler, der verhindert hat, dass SecuForm Einreichungen in welchen Sonderzeichen vorgekommen sind, in der WebUI nicht richtig entschlüsselt wurden, wurde behoben.

Version: 4.7.5
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Hoch

Wichtig: Dieses Release ist nur für Kunden relevant, welche SecuForms im Einsatz haben.

Allgemein:

  • Fix: Ein Fehler, der verhindert hat, dass die Anhänge einer SecuForm-Einreichungen nicht abgeholt werden konnten, wenn der Empfänger nicht gleich der Sender war wurde behoben.
  • Fix: Log-Files werden nun nicht mehr temporär im Tomcat-Home erzeugt sondern in ftapi.home

Version: 4.7.4
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Hoch

Wichtig: Dieses Release ist nur für Kunden relevant, welche SecuForms im Einsatz haben.

Allgemein:

  • Fix: Ein Fehler, der verhindert hat, dass die Anhänge einer SecuForm-Einreichungen der Stufe 3 und 4 nicht entschlüsselt werden konnten, wurde behoben. Dieser Fix gilt für zukünftige Einreichungen. 

Version: 4.7.3
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Niedrig

Wichtig: Dieses Release ist nur für einzelne Kunden relevant, welche den aktuellen ProcessClient mit User-API im Einsatz haben. Aus diesem Grund bleibt auf der Download-Seite weiterhin die 4.7.2. verfügbar. 

Allgemein:

  • Verbesserung: Wenn ein Nutzer über die REST-Api nicht gefunden werden kann, gibt es nun einen besseren Fehlercode.
  • Fix: Der Rückgabewert der REST-Api wenn ein Nutzer deaktiviert ist, ist nun korrekt.

Version: 4.7.2
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Hoch

SecuForms:

  • Fix: Datums-Werte werden nun nicht mehr als NULL-Wert in die Process-Datei geschrieben
  • Fix: Ein Fehler der den Upload der Stufe 3/4 verhindert hat, wurde behoben.
  • Fix: Ein seltener Fehler der den Upload-Button ausgegraut hat wurde behoben.
  • Fix: Ein nicht mehr benötigter Initializer wurde entfernt.
  • Fix: Ein Fehler der verhindert hat, dass eine SecuForms gelöscht werden konnte, wurde behoben.

Version: 4.4.0
Updatelevel: Minor
Updatenotwendigkeit: Hoch

  • Neu: Dateinamen können nun für die Stufe 4 ausgeblendet werden.
  • Neu: Der SecuPass kann nun auch im Outlook Add-In geändert werden.
  • Neu: Der Hinweis, dass ein Nutzer auf der Blacklist ist, und deshalb nicht per FTAPI angeschrieben werden kann, ist nun per Einstellung unterdrückbar. 
  • Verbesserung: Wenn das Kennwort eines Nutzer abgelaufen ist, bekommt er nun eine bessere Hinweismeldung. Das neue Kennwort muss über die WebUI generiert werden.
  • Verbesserung: Exchange-Verteiler-Postfächer werden nun durch FTAPI aufgelöst, und jeder Empfänger direkt als Empfänger-Adresse aufgenommen. 
  • Verbesserung: Das Feld "Submitbox-Link" mit dem allgemeinen Link kann nun ausgeblendet werden.
  • Fix: Ein Rechtschreibfehler wurde behoben.
  • Fix: Das Notificationcenter kann nun auch über das Menü-Item: Notificationcenter geschlossen werden.

Version: 4.7.1
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Hoch

Allgemein:

  • Verbesserung: die Performance beim Aufräumen von abgelaufenen Zustellungen wurde erhöht.
  • Fix: Ein Fehler der dazu führte, dass der SecuPass-Dialog nicht geschlossen werden konnte, wurde behoben. 
  • Fix: Ein Fehler der im Zusammenhang mit Lizenzen ohne SecuForm das Bearbeiten von Gruppen verhindert hat, wurde behoben.
  • Fix: Die Rotation bei Log-Dateien klappt nun auch, wenn die Rotation öfter am selben Tag vorkommt.

Security:

  • Verbesserung: der Tomcat wurde auf die aktuellste Version 9.0.30 erhöht.
  • Verbesserung: das Spring-Framework wurde geupdatet. (5.2.3)
  • Verbesserung: der http-Client wurde auf die neuste Patch-Version geupdatet. (4.5.11)
  • Fix: Ein Fehler der den Refresh des Captcha verhindert hat, wurde behoben. 

Administration:

  • Fix: Der Hinweis zur Einstellung "Ordner-Metadaten rekursiv berechnen " wird nun korrekt dargestellt.
  • Fix: Ein Fehler der individuellen Administrationsgruppen das Bearbeiten von Usern nicht erlaubt hat, wurde behoben.

Deliveries/SubmitBox:

  • Neu: API-Erweiterung - Zustellungen Level-1 können im Outlook Add-In nun auch abgeholt werden, wenn der Empfänger ein anderes Konto ist als das im Outlook angemeldetes. 
  • Verbesserung: die Fehlermeldung, die erscheint, wenn ein nicht lizensierter User versucht an einen anderen nicht lizensierten Nutzer ein Nachricht zu senden, wurde verbessert.
  • Fix: Ein Fehler im Zusammenhang mit den Disclaimer, der das Einreichen über die SubmitBox verhindert hat wurde behoben. 
  • Fix: Ein Fehler der beim Hinzufügen eines weiteren Nutzers zwei ;; eingefügt hat, wurde behoben.

Datarooms:

  • Verbesserung: Wenn beim Download einer Datei die lokal verfügbare Speichermenge nicht ausreicht, gibt es nun einen entsprechenden Hinweis.
  • Fix: Ein Fehler, der das Synchronisieren in einen individuellen Pfad verhindert hat, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der in bestimmten Situationen, den Download einer Datei verhindert hat (DTO-Error), wurde behoben.

SecuForms:

  • Neu: Es kann die Funktion "IFRAME" genutzt werden, um eine SecuForm als IFrame in eine Website einzubinden. Wichtig:  die Domäne des FTAPI-Servers und des Webservers gleich sein, Sub-Level-Domänen klappen. 
  • Verbesserung: einige Hinweise, Labels und Texte wurden überarbeitet. 
  • Verbesserung: Tooltips im "Dark-Theme" Modus sind nun besser lesbar.
  • Fix: Einzelne Nachrichten, wurden nur in Englisch angezeigt. Dies wurde behoben.
  • Fix: SecuForms welche vor der Version 4.7.0 erstellt worden sind, sind nun nutzbar. Wichtig: die eingetragenen Empfänger müssen neu gesetzt werden.
  • Fix: Ein Fehler der dazu führen konnte, das Felder doppelt angelegt wurden, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler der dazu führen konnte, dass eine Datei nur einmal hochgeladen werden konnte, wurde behoben.
  • Fix. Ein Fehler der beim Nutzen des Custom-Field-Types: Unterschrift im Zusammenhang mit Pflichtfeldern auftreten konnte, wurde behoben.

Version: 4.7.0
Updatelevel: Minor
Updatenotwendigkeit: Hoch

Aktualisiert: 16.12.2019

Hinweis: dies sind vorläufige Release-Notes.

Wichtige Änderungen:

1. SecuForms-Rework: Aufgrund des tollen Feedbacks unserer Kunden, haben wir beschlossen, das Modul SecuForms einem kompletten Rework zu unterziehen.

  • Die AdminUI wurde in einem neuen Design umgesetzt und ist nun deutlich performanter.
  • Das User-Frontend wurde in einem neuen Design umgesetzt und ist nun deutlich liquider und intuitiver.

2. Datenbank-Framework: das genutzte Datenbankframework (Hibernate) wurde komplett überarbeitet und geupdatet.

  • Die Performance für große Systeme wurde deutlich verbessert.
  • Zahlreiche neue Indizes/Features wurden erstellt/implementiert.
  • MySQL 8 wird nun offiziell unterstützt.

3. Monitoring: es wurde ein neues Monitoring-Tool implementiert, welches über die WebUI aufrufbar ist. Dieses erstellt Lang- und Kurzeitperformance-Berichte und kann zur Überwachung des Systems genutzt werden.

4. Hochverfügbarkeit: die CRON-Jobs wurden in die Datenbank verlegt. Dadurch besteht nun die Möglichkeit mehrere FTAPI-Instanzen mit einer Datenbank zur verknüpfen.  

5. Barrierefreiheit: bei der Überarbeitung der SecuForms wurde besonders Wert auf die Barrierefreiheit gelegt. Dies wird in Zukunft ein wichtiges Thema bei jeglicher neuen Entwicklung sein. 

Allgemein:

  • Neu: für die Selbst-Registrierung wird nun ebenfalls ein Captcha eingesetzt.
  • Verbesserung: es wurde auf die aktuellste Tomcat Version geupdatet (9.0.29).
  • Verbesserung: die Performance für Uploads/Downloads wurde verbessert.
  • Verbesserung: es kann nun für alle Datentbanken UTF8MB4 eingesetzt werden – um z.B. Outlook Emojis korrekt darzustellen.
  • Verbesserung: das Zusammenspiel vom Virenscanner mit dem ProcessClient wurde verbessert.
  • Verbesserung: beim Start werden nun nicht mehr benötigte Action-Log Einträge aus der DB gelöscht. 
  • Verbesserung: Nutzer die auf Grund von Datenbank-Inkonsistenzen nicht gelöscht werden konnten, sollten nun löschbar sein. 
  • Verbesserung: der Passwort-Hinweis wird nun auch beim Ändern des Passwortes angezeigt.  
  • Fix: ein Fehler, der beim Zurücksetzen eines SecuPass dazu führen konnte, dass das zurückgesetzte Konto keine Freigaben mehr machen konnte, wurde für die Zukunft behoben.
  • Fix: ein Fehler, der das Speicher-Quota falsch berechnet hat wurde behoben.
  • Fix: ein Fehler, der einen Admin daran hindern konnte, eine neue Lizenz einzugeben, wurde behoben.
  • Entfernt: die Funktion „Eingeloggt bleiben“ wurde deaktiviert. Diese Funktion kann aktuell nicht genutzt werden und wird in Zukunft neu implementiert.

Security:

  • Verbesserung: alle Captchas wurde nun robuster gegenüber Bots gemacht. 
  • Verbesserung: die Empfehlungen, welche aus einem Pen-Test der Firma SySS abgeleitet wurden, wurden umgesetzt. Unter anderem wurde bei folgenden Punkten nachgebessert:
    • Secure renegotiation & Secure client-initiated renegotiation, Clickjacking, Password-Validation only on Server, Stack-Traces, Software-Information in responses & E-Mail-Flooding
    • Verbesserung: das SPRING Framework wurde auf die aktuellste Version 5 geupdated.

Administration:

  • Verbesserung: das Maintenance-Hinweis-Feld, kann nun auch von „Administratoren“ bearbeitet werden – ROOT-Rechte sind nicht mehr notwendig.
  • Verbesserung: der LDAP-Cleanup stellt Konten, die nicht mehr im LDAP Suchpfad gefunden werden, nun zuerst auf "deaktiviert". Das Löschen der Konten sollte über die Gruppeneinstellungen geregelt werden.
  • Verbesserung: das Password eines Nutzer darf nun nicht mehr seine eigene E-Mail-Adresse sein. 
  • Fix: ein Fehler, der dazu führen konnte, dass ein Nutzer - obwohl er in einer lizenzierten Gruppe war - keine Lizenz erhalten hat, wurde behoben.
  • Fix: ein Schreibfehler im SecuPass-Hint wurde behoben.
  • Fix: Log-Files, die mit dem Safari-Browser heruntergeladen wurden, besitzen nun den korrekten Namen.
  • Fix: bei aktiviertem Maintenance-Hinweis haben die Systemnachrichten diesen ggf. überdeckt. Dies wurde behoben.

Deliveries:

  • Verbesserung: die Fehlermeldung, die erscheint, wenn ein nicht lizensierter User versucht an einen anderen nicht lizensierten Nutzer ein Nachricht zu senden, wurde verbessert.
  • Fix: es wird nun ein Fehler angezeigt, wenn keine E-Mail-Adresse bei einem Abfragefeld eingegeben wird, jedoch eine erwartet wird.
  • Fix: ein Fehler, der dazu führen konnte, dass eine Zustellung als abgelaufen angezeigt wurde (obwohl noch gültig), wurde behoben. 
  • Fix: ein Fehler, der dazu führen konnte, dass obwohl alle Empfänger die Nachricht abgeholt hatten, das "Abgeholt"-Symbol nicht angezeigt wurde, wurde behoben.
  • Fix: ein Fehler, der dazu führen konnte, dass eine Zustellung nicht abgeholt werden konnte, wenn der Empfänger gelöscht wurde, wurde behoben.
  • Fix: Zustellungen an inaktive Accounts mit Sicherheitsstufe 1 funktionieren nun ohne Fehlermeldung.

Datarooms:

  • Neu: Der lokale Sync-Pfad kann nun manuell oder per MSI-Parameter definiert werden.
  • Neu: Ab sofort ist die MacOS-App von Apple offiziell notarisiert und für macOS Catalina offiziell freigegeben. 
  • Verbesserung: Die Verbindung im Desktop Client wird nur noch gespeichert, wenn die Verbindung erfolgreich zustande kommt.
  • Verbesserung: Zustellungen, die durch die Desktop-Applikation erstellt werden, können nun bis zu 65.000 Zeichen beinhalten.
  • Verbesserung: das Verlassen eines sehr großen Datenraumes geht nun deutlich schneller.
  • Fix: Ein Fehler, der dazu führen konnte, dass Copy&Paste in einem Datenraum nicht funktionierte, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der den TransferCache gesperrt hat, wurde behoben. 
  • Fix: Ein Fehler, der bei fehlendem https in der URL oder fehlender URL auftreten konnte, wurde behoben.

SecuForms:

  • Neu: SecuForms können nun per URL-Link mit Werten vorbefüllt werden.
  • Neu: es gibt einen neuen Custom-Field-Type "Link", welcher mit einer URL belegt werden kann.
  • Neu: die SecuForm Nachricht an Endnutzer ist nun deutlich besser lesbar.
  • Neu: Die Nachricht, welche nach einem erfolgreichen Upload angezeigt wird, kann nun individuell angepasst werden.
  • Neu: es kann nun die Option "Verarbeitet von FTAPI Processes" aktiviert werden. In diesem Fall wird für jede Einreichung ein automatisch verarbeitbarer Anhang generiert. 
  • Neu: es gibt nun einen neuen Custom-Field-Type "Signature", welcher ein Unterschriftspad generiert. Die Unterschrift wird als zusätzlicher Anhang an die Zustellung angehängt. 
  • Neu: es gibt nun einen neuen Custom-Field-Type "File-Upload", welcher einzelne Upload-Felder erlaubt. 
  • Verbesserung: Die Formular-Felder sind nun grundsätzlich links angeordnet.
  • Verbesserung: Felder des Wertes "Date" und "Date-Range" können nun geleert werden.
  • Verbesserung: Der Color-Picker wurde überarbeitet.
  • Fix: ein Fehler, der falsche E-Mail-Adressen nicht richtig validiert hat, wurde behoben.
  • Fix: ein Fehler, der Regex-Ausdrücke nicht richtig validiert hat, wurde behoben.
  • Fix: ein Fehler, der bei zu schnellem Wechseln innerhalb von SecuForm-Tabs auftreten konnte, wurde behoben.
  • Fix: ein Fehler, der die Standardwerte nicht richtig anzeigte, wurde behoben.

Reports:

  • Verbesserung: das Report-Framework wurde geupdated.

Version: 4.3.1
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Hoch

  • Verbesserung: der Text der Fehlermeldung „Nachrichten-Text zu lang“ wurde verbessert.
  • Fix: Ein Fehler, der Auftritt, wenn ein Nutzer alle Sicherheitslevel deaktiviert hat, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der dazu führte, dass bei Stufe 4 Nachrichten das Icon.png mit angehängt wurde, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der dazu führte, dass die "Download beendet Nachricht" nicht geschlossen werden konnte, wurde behoben.
  • Fix: Ein seltener Fehler, der dazu führte, dass gewisse Anhänge nicht vom Add-In erkannt wurden, wurde behoben.
  • Fix: Ein seltener Fehler, der eine COMException ausgelöst hatte, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der durch mehrfaches Anhängen derselben Datei entstehen konnte, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der durch Abspeichern von FTAPI Nachrichten in den Entwürfen entstehen konnte, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der durch mehrere Bildschirme mit unterschiedlicher Auflösung dazu führen konnte, dass das Upload-Fenster nicht minimiert werden konnte, wurde behoben.

Version: 4.6.8
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Mittel

Allgemein:

  • Verbesserung: Die Datenräume wurden für sehr langsame Verbindungen optimiert, damit auch sehr große Dateien nicht abbrechen.
  • Fix: Ein Fehler der auf MacOS dazu führen konnte, dass die Datenräume aus dem Browser gestartet die Session nicht übernommen haben, wurden behoben.
  • API: Für die nächste Version der mobilen Apps wurde eine API Anpassung durchgeführt.

Version: 4.6.7
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Mittel

Allgemein:

  • Neu: Mit dem FTAPI Server wird nun auch ein Reporting-Tool ausgeliefert. Dieses zeigt FTAPI Insights über die Performance und Auslastung des Systems an.
  • Neu: Es wurde eine neue Option für Datenräume eingeführt - "Ordner-Metadaten rekursiv berechnen". Wird dieses deaktiviert, erhöht sich die Performance in der Datenraum-Applikation merklich. 
  • Verbesserung: Es wurden kleinere Performance-Verbesserungen durchgeführt
  • Verbesserung: Die DB Treiber für MySQL und MariaDB wurden aktualisiert. 

Version: 4.6.6
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Mittel

Allgemein:

  • Verbesserung: Diese Version beinhaltet die Erweiterung der REST-API für die bald veröffentlichte Upload-Funktion in den Datenraum-Apps.
  • Verbesserung: In den persönlichen User-Settings wird nun unter letztes Login das „vorletzte“ Login angezeigt. Dadurch kann ein Nutzer prüfen ob es einen unerlaubten Zugriff gab.

 Administration:

  • Fix: Ein Fehler, durch den Nutzer manuell nicht zu einer Gruppe hinzugefügt werden konnten, wurde behoben.

 Datenräume:

  • Fix: Ein Fehler, der durch das falsche Encoding der URL die Parameter nicht an die Desktop App übergeben hat, wurde behoben.

Version: 4.6.5
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Hoch

SecuForms:

  • Ein Fehler, durch den die Session beim Erstellen eines SecuForms verloren geht, wurde behoben.

Allgemein:

  • Die API wurde als Vorbereitung für die neuen Dataroom-Apps erweitert.
  • Eine Apache-Bibliothek wurde aktualisiert.
  • Upgrade des Desktop Clients auf OpenJDK 8.0.222

Version: 4.3.0
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Mittel

  • Neu: Es können nun mehrere FTAPI-Zustellungen parallel verschickt werden.
  • Verbesserung: In der automatisch generierten Support E-Mail wird nun auch die Client-Version übermittelt.
  • Fix: Ein Fehler, der durch das Abbrechen eines Uploads auftreten konnte, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, welcher unter gewissen Umständen Anhänge nicht richtig erkannt hat, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, der das Entschlüsseln von E2E-verschlüsselten Nachrichten eines 4.6.4 Server verhinderte, wurde behoben.

Version: 4.6.4
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Hoch

Allgemein:

  • Ein Renderfehler, der beim ersten Anmelden eines Nutzer nach dem Registrierungsprozess auftreten konnte, wurde behoben.
  • Ein Fehler, der das Proxy-Passwort-Feld nicht angezeigt hat, wurde behoben.

Version: 4.2.4
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Hoch

  • Fix: Ein Fehler, der nach einer Update-Installation die Nutzung der Stufen 3 und 4 verhindert hat, wurde behoben.

Version: 4.6.3 (inkl. 4.6.1 & 4.6.2)
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Hoch

  • Neu: Für Supportfälle können nun SQL-Statements besser angezeigt werden.
  • Neu: Wenn Nutzer ihre E-Mail-Adresse ändern, müssen sie nun einen Verifizierungsschritt durchlaufen, bevor sie die neue E-Mail nutzen können.
  • Verbesserung: Wenn die LDAP Verbindung nicht erreichbar ist, können lokale Nutzer sich schneller anmelden.
  • Fix: Das Anhängen von Dateien mittels Drag & Drop klappt nun wieder im IE11 & Firefox.
  • Fix: Eine Warnung, die von dem Quartz-Framework gekommen ist, wurde behoben.
  • Fix: Bei einer begrenzt gültigen Lizenz wird nun auch auf englischen Betriebssystemen die eingestellte Sprache angezeigt.
  • Fix: Das Label im LDAP-Konnektor „FTAPI Username“ wurde zu „Attribut für Feld FTAPI Username“ umbenannt.
  • Fix: Ein Anzeigefehler, der bei sehr langen E-Mail-Adressen auftreten konnte, wurde behoben.
  • Fix: Die Quotaberechnung wurde an einigen Stellen angepasst und zeigt nun den tatsächlichen Stand an.
  • Sicherheit: Die ESAPI Bibliothek wurde auf den aktuellsten Stand geupdated.
  • Sicherheit: Schnittstellen, welche serialisierte Java-Objekte verarbeiten, sind nun durch eine Whitelist geschützt.

@Vielen Dank an code-white.com für den Sicherheitshinweis!

Zustellungen:

  • Fix: Ein Fehler, der dazu geführt hat, dass Stufe 3 & Stufe 4 Zustellungen vom Sender selbst nicht über die Desktop App abgeholt werden konnten, wurde behoben.

Datenraum:

  • Verbesserung: In der Desktop App kann nun die Client-Timeout-Zeit definiert werden.
  • Verbesserung: In der Desktop App wird nun der verbundene FTAPI Server angezeigt.
  • Fix: Ein Fehler, durch den verhindert wurde, dass ein LDAP Admin das Passwort eines lokalen Nutzers nicht ändern konnte, wurde behoben.
  • Fix: Der Datenraum wurde deutlich robuster gegenüber langsamen Verbindungen.
  • Fix: Ein Fehler, der den Download von Daten im Datenraum verhindert hat (Fehlermeldung: Dozermapping), sollte durch das Update der Dozer-Bibliothek nicht mehr auftreten.
  • Fix: Die Animation des Uploadbalken läuft bei einem Fehler nun nicht mehr weiter.
  • Fix: Ein Fehler, der durch hohen Paketverlust aufgetreten ist und dadurch mehr als 100% Uploadstatus angezeigt hat, wurde behoben.

Version: 4.6.0
Updatelevel: Minor
Updatenotwendigkeit: Hoch

Highlights:

  • Neues Produkt: Das neue Add-On „Processes“ kann aber dieser Version genutzt werden. Informieren Sie sich hier.
  • Neues Feature: 2-Faktor-Authentifizierung für die Registrierung.
  • Neues Feature: Virenscanner für Stufe 1 + Stufe 2.
  • Neues Feature: Anonymer Stufe 1 Download.
  • Verbesserung: Das Framework, welches für das Erstellen (Layout) der Benachrichtigungen genutzt wird, wurde aktualisiert. Je nach individueller Anpassung empfehlen wir, folgende Templates einmal auf „Werksteinstellungen“ zurückzusetzen und neu anzupassen: downloadComitted, New Delivery, New Files in Share, Velocity count, Submit Ticket created.

Allgemein:

  • Neues Produkt: Das neue Add-On „Processes“ kann ab dieser Version genutzt werden.
  • Sicherheit: Bei vielen Seiten wird nun der X-Frame-Options Header und der X-Content-Type-Options Header gesetzt.
  • Verbesserung: Die OpenJDK Version wurde von 10 auf 11.0.3 erhöht.
  • Verbesserung: Die ApacheTomcat Version wurde von 9.0.13 auf 9.0.21 erhöht. Dadurch ist auch CVE-2019-0199 behoben (siehe: heise.de).
  • Verbesserung: Ein Möglicher OWASP-Angriffsvektor wurde geschlossen.
  • Verbesserung: Die Velocity-Template-Engine wurde auf die neuste Version geupdatet.
  • Verbesserung: An vielen Stellen wurde das Logging erweitert.
  • Verbesserung: Der genutzte MSSQL Treiber wurde aktualisiert.
  • Verbesserung: Der genutzte MariaDB Treiber wurde aktualisiert.
  • Verbesserung: Für MSSQL Datenbanken wurde eine Performance-Query beim Serverstart eingeführt. Diese sorgt je nach DB für einen langsameren Start, erhöht aber dafür im laufenden Betrieb die Performance.
  • Fix: Die fehlerhafte Darstellung von Kalendern in der Weboberfläche wurde gefixt.
  • Fix: Die Tomcat-Konfiguration wurde um einen Security-Kontext erweitert. Dadurch wird verhindert, dass die Login-Seite über http erreichbar ist.
  • Fix: Einige kleinere Typos wurden gefixt.
  • Fix: Ein Fehler, der im sehr seltenen Falle dazu geführt hat, dass keine Benachrichtigung ausgelöst wurde, wurde behoben.

Administration:

  • Neues Feature: In den Gruppen kann nun definiert werden, ob ein Nutzer seine E-Mail Adresse selbständig ändern darf.
  • Verbesserung: Die Standardgruppen (mit Ausnahme der ROOT-Gruppe) können nun angepasst werden.
  • Verbesserung: Die Passwortrichtlinien können nun mit Zeilenumbrüchen dargestellt werden.
  • Verbesserung: In der LDAP Konfiguration kann nun das Feld „FTAPI Username“ mit einem LDAP Feld gemapped werden.
  • Verbesserung: Das Logging beim Einspielen von einer neuen Lizenz wurde erweitert.
  • Verbesserung: Der Passwort-Hinweis wird nun auch dem Admin beim manuellen Anlegen von Benutzern angezeigt.

SubmitBox:

  • Verbesserung: Nutzer, die kein Recht haben eine eigene Submitbox zu besitzen, sehen den entsprechenden Bereich in der Weboberfläche nicht mehr
  • Verbesserung: Nutzer, die versuchen eine bereits abgeschlossene Submitbox-Einreichung wieder aufzurufen, erhalten nun eine bessere Meldung
  • Verbesserung: wenn ein SubmitBox-Inhaber seinen Vornamen und Nachnamen gepflegt hat, sieht ein Einreicher nicht mehr die E-Mail-Adresse der SubmitBox-Inhabers 
  • Verbesserung: der SubmitBox-Name wird nun in den Benachrichtigungen angezeigt.

Deliveries:

  • Neues Feature: 2-Faktor-Authentifizierung für die Registrierung. Ab sofort kann für Zustellungen aus der WebUI ein 2ter Faktor für die Empfänger-Authentifizierung bei der Registrierung genutzt werden. Als 2ter Faktor kann SMS (Email2SMS) oder Twilio genutzt werden.
  • Neues Feature: Anonymer Stufe 1 Download. Ab sofort kann der Administrator für Stufe 1 Zustellungen aus Outlook die E-Mail-Verifizierung deaktivieren. Downloads und Downloadbenachrichtigungen enthalten als Empfänger dann: „Anonym“. 
  • Neues Feature: Virenscanner Stufe 1 + Stufe 2. Ab sofort steht ein Connector zu ClamAV zur Verfügung.
  • Verbesserung: Das Logging für Zustellungsdownloads wurde erweitert.
  • Fix: Ein Fehler, welcher dazu geführt hat, dass Zustellungen im Safari 12 nicht freigegeben werden konnten, wurde behoben.

Datarooms:

  • Verbesserung: Der zur Installation genutzte Installer wurde geändert. Der MSI-Installer kann nun mit Parametern ausgerollt werden. 
  • Verbesserung: Die Hinweis-Meldung, dass eine neue Version zur Verfügung steht, kann nun unterdrückt werden (siehe Installationsparameter).
  • Verbesserung: Die Desktop-App unterstützt nun auch die SSO-Anmeldung.
  • Verbesserung: Die maximale Übertragungsgeschwindigkeit der Desktop-App wurde erhöht.
  • Verbesserung: Fehler, die aufgrund mangelnder Berechtigung aufgetreten sind, werden nun besser behandelt.
  • Verbesserung: Fehlerhafte Login-Versuche werden in der Mac-App nun besser abgebildet.
  • Verbesserung: Das Log-Level der Desktop-Applikation kann nun angepasst werden.
  • Verbesserung: Die genutzten JRE-Bibliotheken sind nun nicht mehr von Oracle, sondern von OpenJDK-Azule.
  • Verbesserung: Die Datenraumanwendung ist nun deutlich kompatibler zu neuen Versionen, dadurch wird ein einfacheres Serverupdate möglich.
  • Fix: Der MSI-Installer zeigt nun unter Programme das richtige Icon an.
  • Fix: Datenräume, die zum ersten Mal über „FTAPI Start“ aufgerufen werden, speichern nun die genutzten Credentials auch lokal.
  • Hinweis: Es steht nun ein nicht offiziell supportetes Linux-Paket zur Verfügung.
  • Neues Feature: Multi-Accounts - es können nun verschiedene FTAPI Accounts im Add-In hinterlegt werden und zwischen diesen Accounts gewechselt werden.
    - Hintergrund: viele unserer Kunden nutzen neben persönlichen Accounts auch Verteiler – oder Teamadressen. Diese haben dann auch einen entsprechenden FTAPI Account (z.B. team@ftapi.com). Ab sofort können diese Mitarbeiter den Account hinterlegen und so ohne Unterbrechung FTAPI Nachrichten für alle hinterlegten Accounts empfangen und versenden.
    - Hinweis: die Login-Daten werden nun in eine spezielle Datei ausgelagert und befinden sich nicht mehr in der user.config.
  • Neues Feature: Automatischer-Kontenwechsel – wenn mehr als ein Account hinterlegt ist, versucht das Add-In anhand der Versender/Empfänger Adresse den passenden Account zu nutzen.
  • Neues Feature: Buttons aktivieren/deaktivieren: ab sofort können alle Schaltflächen individuell ein- und ausgeblendet werden.
  • Neues Feature: Button-Text und Button-Label – die Standard-Button Label und der Standard-Button-Text können nun pro Level individuell festgelegt werden.
  • Neue Feature: Automatische Entschlüsselung (Sent): Es gibt nun die Möglichkeit, dass Stufe 4 versendete Nachrichten nun automatisch entschlüsselt und im gesendeten Ordner als Klartext vorliegen.
    - Hintergrund: Stufe 4 Nachrichten sind sehr sensibel und sollen das Unternehmen nur E2E-verschlüsselt verlassen. Dennoch möchten wir den Komfort bieten, dass in den eigenen gesendeten Elementen die Nachrichten durchsuchbar und lesbar sind.
  • Neues Feature: Blacklisterweiterung: die Backlisteinstellung kann nun so erweitert werden, dass Sie nur greift, wenn alle Empfänger auf der Blacklist sind.
    Hintergrund: Es gab immer häufiger den Fall, dass die Blacklist verhindern sollte, dass FTAPI intern zum Datenaustausch genutzt wird. Bei Nachrichten, die jedoch einen internen und externen Empfänger hatten, hat dies die Nutzung von FTAPI behindert.
  • Neues Feature: Benachrichtigungspriorität: Benachrichtigungen wurden nun in verschiedene Kategorien eingeteilt. Pro Kategorie kann nun eine Priorität eingestellt werden. Hoch bedeutet, dass der Fokus vom aktuellen Fenster (z.B. neue E-Mail) auf die Benachrichtigung wechselt. Gering bedeutet, dass die Benachrichtig angezeigt wird, der Fokus jedoch nicht wechselt. Keine bedeutet, dass Benachrichtigungen dieser Kategorie dem Nutzer nicht angezeigt werden.
  • Verbesserung: Die Art und Weise wie die Verbindung mit dem FTAPI Server aufgebaut wurde, wurde komplett überarbeitet. Es werden nun weniger und kleinere Verbindungen benötigt. Das Add-In reagiert nun intuitiver und ist resistenter gegenüber Verbindungsabbrüchen.
  • Verbesserung: Aufgrund der Änderungen im Verbindungsaufbau können Uploads, Downloads und das Login nun besser abgebrochen werden.
  • Verbesserung: Ab sofort können Download-Disclaimer auch im Outlook genutzt / angezeigt werden.
  • Verbesserung: Für die Erstellung der 64bit Registry-Keys wird nun kein .bat mehr genutzt.
  • Verbesserung: Für alle neuen Features gibt es einen entsprechenden Installationsparameter.
  • Verbesserung: Das Logging wurde erweitert.

Version: 4.1.3
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: Mittel

  • Verbesserung: unter dem FTAPI Menü wird nun angezeigt, mit welcher E-Mail-Adresse der Nutzer eingeloggt ist.
  • Verbesserung: die Installation des Add-Ins wird abgebrochen, wenn Outlook während der Installation geöffnet ist. Dadurch werden korrupte Installationen vermieden.
  • Verbesserung: Zustellungen in den gesendeten Elementen können ab dieser Version nun auch heruntergeladen werden, wenn der Mail-Server die Mail-Header entfernt hat.
  • Verbesserung: Die Archivierungsfunktionen wurden robuster gestaltet. 
  • Verbesserung: Die Hinweis-Meldung, wenn versucht wurde, eine abgelaufene Zustellung abzuholen, wurde verbessert. 
  • Überarbeitung: Der Uploadbalken wurde angepasst und zeigt nun auf der Basis der hochgeladenen Segmente den Fortschritt an. Je größer die Segmentgröße gesetzt wird, desto schneller ist der Upload. Der Default-Wert ist 25 MB.
  • Neu: für die Stufen 1/2 und die Stufen 3/4 gibt es nun die Möglichkeit, die Segmentgröße per Installationsparameter oder direkt in der user.config anzupassen. Die neuen Werte sind: UNENCRYPTEDSEGMENTSIZEBYTES und ENCRYPTEDSEGMENTSIZEBYTES.
  • Überarbeitung: Die Login-Maske wird nun beim Start von Outlook nicht angezeigt, sofern „Automatisches Anmelden“ und „Passwort speichern“ gesetzt ist.
  • Fix: Probleme bei der Anzeige zur Erstellung des SecuPass Keys in Outlook sind nun behoben.
  • Fix: Probleme, die bei der „Sent-To“-Funktionalität im Windows-Explorer unregelmäßig aufgetreten sind, wurden behoben.
  • Fix: Probleme, die durch mehrfache Verbindungsabbrüche beim Upload entstanden sind, wurden behoben.

Version: 4.5.2
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: niedrig

  • Hotfix beim Versand von Anhängen der Stufe 3 und Stufe 4 für IE11.
  • Hotfix für die Desktop App: die Funktion: „Speichern unter“ funktioniert nun wieder wie erwartet.
  • Verbesserung: die Desktop App beinhaltet nun eine optimierte Zertifikatsauflösung. 
  • Verbesserung: die Desktop App für Mac OS und Windows ist nun performanter.
  • Serverstabilität: es werden Verbesserungen an der Datenbank und am Service durchgeführt, dadurch wird die Server-Stabilität weiter erhöht.

Version: 4.5.1
Updatelevel: Patch
Updatenotwendigkeit: mittel

  • Verbesserung: die Ansicht der Single-Page Datenräume in der WebUI wurde überarbeitet. Nutzer sollten nun besser verstehen, ob Sie die Applikation starten oder installieren müssen. 
  • Verbesserung: Für den Tomcat 9 wurde die Kompression und das Caching deutlich verbessert.
  • Verbesserung: Die Erkennung von Proxy-Systemen und Zertifikaten in der Desktop App wurde verbessert.
  • Fix: Ein Rechtschreibfehler in der englischen Weboberfläche wurde behoben.

Version: 4.5.0
Updatelevel: Minor
Updatenotwendigkeit: hoch

Wichtige Hinweise

Hinweise zum Release

  • Anstelle der lokalen JRE Instanz wird nun OpenJDK 10 mitgebracht.
  • Der eingesetzte Tomcat wurde von Version 7.0.90 auf 9.0.12 geupdatet.
  • Ab dieser Version werden keine 32bit Clients mehr zur Verfügung gestellt.
  • Ab dieser Version wird MsSQL 2008 nicht mehr unterstützt. Bitte wenden Sie sich an support@ftapi.com für eine Migration auf eine aktuelle SQL.

Automation Client

  • Sollten Sie server- und/oder clientseitige Automatisierungen nutzen, wird das Update auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Wir werden Sie hierzu persönlich kontaktieren.

Support-Unterstützung

  • Mit Version 4.5.0 supporten wir künftig nur noch ab Version 4.3.0.

Release Notes 4.5.0

Wichtig

  • Ablösung des Java-Webstartes durch FTAPI URI Schema. Ab dieser Version wird die Desktop App aus dem Browser heraus nicht weiter über eine .jnlp Datei gestartet, sondern direkt über einen ftapi:// URI Aufruf. Der Start der Desktop-App aus dem Browser heraus läuft nun wie folgt:

         - Ablauf bei bereits installierter 4.5.0 Desktop App: Nutzer klickt auf „START“ und die lokale App öffnet sich

         - Ablauf bei keiner lokalen Installation oder veralteten Installation: 
                 - Nutzer wird aufgefordert, die .exe herunterzuladen und zu installieren (keine Administrativen Rechte benötigt)
                 - Nach Installation klickt der Nutzer im Browser auf „START“ und die lokale App öffnet sich.

        - Es ist keine clientseitige JRE/JDK Instanz mehr notwendig.

  • Der eingesetzte Tomcat wurde von Version 7.0.90 auf 9.0.12.0 geupdatet.
  • Ab dieser Version bringt FTAPI die für den Server benötigte Java Umgebung selbst mit. Eine lokale Installation von Oracle JDK/JRE ist nicht mehr notwendig. Aktuell wird OpenJDK 10 von Azule genutzt.
  • Ab dieser Version wird MSSQL 2008 offiziell nicht mehr unterstützt.
  • Ab dieser Version werden offiziell keine 32-Bit Clients mehr unterstützt.

Allgemein

  • Verbesserung: Der eingesetzte JDBC Treiber für SQL Server wurde geupdatet
  • Verbesserung: Die eingesetzten Icons wurden geupdatet
  • Verbesserung: Verschiedene Bibliotheken u.a. jquery, ember uvm. wurden geupdatet. Dies sollte u.a. zu Performance- und Stabilitätsverbesserungen bei WebUI-Uploads (inkl. SubmitBox) führen.
  • Verbesserung: Die maximale Anzahl an Zeichen in einer Zustellung wurde von ca. 65.000 auf ca. 5 Millionen erhöht.
  • Fix: Die Felder „Impressum“ und „Datenschutz“ im FTAPI Footer auf der WebUI werden nun auch korrekt in der SubmitBox dargestellt.

SubmitBox

  • Verbesserung: Die Fehlermeldung bei zu großen Anhängen wurde verbessert.

Administration

  • Neu: Es kann nun SSO über NTLM2 mit Kerberos aktiviert werden. Eine genaue Anleitung hierzu finden Sie unter: http://docs.ftapi.com/display/AHB45/Single+Sign-On. SSO kann dann für die WebUI und den Outlook Client genutzt werden. Die Funktion für den Desktop Client wird in einer nächsten Version nachgereicht.
  • Neu: Die Web-Startseite kann nun mit eigenen Inhalten gefüllt werden. Hierzu finden Sie unter http://docs.ftapi.com/display/AHB45/LoginPageInfo weitere Informationen.
  • Neu: Als Administrator kann man sich eine aktuelle Übersicht der laufenden Sessions inkl. Clients anzeigen lassen.
  • Neu: Es können nun analog zu Passwortrichtlinien auch SecuPass-Richtlinien definiert werden. Mehr Informationen dazu finden Sie unter http://docs.ftapi.com/display/AHB45/Sicherheitsrichtlinen
  • Neu: Die Log-Rotation für die Logdateien kann nun in der Oberfläche angepasst werden. Der Standard ist auf 100MB und 10 Rotationen gesetzt.
  • Verbesserung: Die Maintenance-Anzeige in der Weboberfläche kann nun zeitlich gesteuert und individueller gestaltet werden. http://docs.ftapi.com/display/AHB45/Information+zu+Wartungsarbeiten
  • Verbesserung: Die SMTP Felder Username und Passwort werden nun nicht mehr durch die Browser automatisch belegt.
  • Fix: Ein Fehler, der im Zusammenhang mit der automatischen Bereinigung von Usern aufgetreten ist, wurde behoben.

Reports

  • Fix: Ein Fehler, der durch eine korrupte Schriftart ausgelöst wurde, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler im Zusammenhang mit der Autovervollständigung wurde behoben.

Desktop App

  • Neu: Im Datenraum steht nun eine Suchfunktion zur Verfügung.
  • Neu: Im Datenraum kann nun auf eine chronologische Ansicht der Dateien gewechselt werden.
  • Verbesserung: Der genutzte User-Agent der Desktop App wurde geändert. Der neue User-Agent sieht wie folgt aus: DesktopClient/"ClientVersion" ("OS Version")
  • Verbesserung: Die Geschwindigkeit von Uploads und Downloads von Netzlaufwerken wurde optimiert.
  • Verbesserung: Die lokalen Schriftarten für MacOS wurden verbessert.
  • Verbesserung: Die Darstellung auf 4k-Monitoren wurde verbessert.
  • Verbesserung: Die Log-Datei zeichnet nun Request-Times und Geschwindigkeiten mit auf.
  • Verbesserung: Die automatische Proxy-Erkennung wurde verbessert.
  • Fix: Ein Problem, dass Sonderzeichen und spezielle Zeichen nicht korrekt dargestellt werden, wurde behoben.
  • Fix: Das Fenster bei einem Datei-Download im Datenraum wurde vergrößert, da es bei langen Pfaden ansonsten zu Überlappungen kam.

Release Notes Outlook Add-In 4.1.0

Wichtige Neuerungen

  • SubmitBox Steuerung in Outlook.
  • Anhänge können nach dem Up- und Download automatisiert an die E-Mail angehängt werden.
  • Neues FTAPI-Benachrichtigungscenter inkl. SecuPass Erzeugung und Freigaben.
  • Single Sign On via Kerberos.

Verbesserungen im Detail

  • Neu: Steuerung der SubmitBox
    • Als Nutzer kann im Outlook die SubmitBox aktiviert/deaktiviert und umbenannt werden.
  • Neu: Erstellen eines SubmitBox-Tickets
    • Ein Nutzer kann nun direkt ein SubmitBox-Ticket erstellen.
  • Neu: Anhänge abholen und automatisch zur E-Mail anfügen
    • Ein Nutzer kann FTAPI Downloads direkt als Klartext an die E-Mail anhängen lassen.
    • Die Funktion kann bis zu einer maximalen Anhangsgrenze beschränkt werden.
  • Neu: Anhänge hochladen und automatisch zur E-Mail anfügen
    • Ein Nutzer kann FTAPI Uploads direkt als Klartext an die E-Mail, nach dem Versenden, anhängen lassen.
    • Die Funktion kann bis zu einer maximalen Anhangsgrenze beschränkt werden.
  • Neu: Deaktivieren des Download-Buttons
    • Die Anzeige des Buttons „Download Button“ kann nun aktiviert und deaktiviert werden.
  • Neu: Neuer Downloadmanager bzw. Benachrichtigungscenter implementiert
    • Downloads werden nun im neuen Benachrichtigungscenter angezeigt.
    • Nutzer können Ihren SecuPass im neuen Benachrichtigungscenter anlegen.
    • Freigaben können direkt über das neue Benachrichtigungscenter durchgeführt werden.
  • Neu: Manuellen Downloadpfad wählen & Download-Element auswählen
    • Der automatisch gewählte Downloadpfad kann nun definiert werden.
    • Beim Klick auf „Im Ordner öffnen“ wird nun das heruntergeladene Element ausgewählt.
  • Neu: Stufe 4 Inline Bilder werden mitversendet
    • Bilder, welche „Inline“ innerhalb einer Nachricht sind, werden auf Stufe 4 nun als anhänge extrahiert.
  • Neu: SSO via Kerberos
    • Sofern auf dem Server aktiviert, kann das Outlook Add-In die SSO Funktion von Windows / Kerberos nutzen.
  • Neu: Docked-In Nachrichten nutzen FTAPI Regeln
    • Nachrichten, welche im „Docked-In“ Modus geschrieben werden, unterliegen nun auch den FTAPI Regeln.
  • Neu: SecuPass anlegen und Zustellungsfreigaben direkt in Outlook machen
    • Nutzer, welche noch keinen SecuPass haben, können diesen nun direkt im Outlook Add-In anlegen.
    • Freigaben für Zustellungen können nun direkt im Outlook Add-In durchgeführt werden.

Verbesserungen

    • Es werden nun Sicherheitsstufe und Ablaufdatum (falls vorhanden) in der gesendeten Nachricht angezeigt.
    • Ein Upload kann pausiert werden.
    • Bei einer Zustellung der Stufe 1-3 ohne Anhang wird kein Button mehr generiert.
    • Die Standardposition beim automatisch Einfügen des Buttons, wurde von "Mitte" auf "Oben" angepasst
  • Es gibt nun 3 Varianten bei der automatischen Buttogenerierung, welche vor allem für Weiterleitungen und Antworten relevant sind:
      • Mitte: FTAPI sucht das Ende der Nachricht und fügt den Button ein. Dies kann bei sehr großen Nachrichten zu Verzögerungen führen.
      • Oben: der Button wird immer ganz am Anfang einer Nachricht eingefügt.
      • Unten: der Button wird immer ganz am Ende einer Nachricht eingefügt.
  • Fix: Ein Fehler, bei welchem sehr langsame Uploads abgebrochen sind, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler im Zusammenhang mit dem Öffnen von lokalen .msg Dateien wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, bei dem Outlook während eines Uploads nicht vollständig genutzt werden konnte, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler im Zusammenhang mit Nachrichten, welche aus dem Ordner „Entwürfe“ versendet wurden, und FTAPI wurde behoben.
  • Fix: Ein Problem, welches bei Serveradressen mit einem „/“ am Ende aufgetreten ist, wurde behoben.
  • Fix: Ein Fehler, welcher durch sehr langsame Netzwerkverbindungen inkl. Verbindungsverlusten aufgetreten ist, wurde behoben.

Release Notes 4.4.0

Version: 4.4.0
Updatelevel: Major
Updatenotwendigkeit: gering

Core
  • Als Administrator kann ich nun eine globale Nachricht definieren, die jedem eingeloggten Nutzer angezeigt wird. Diese Funktion wird mit der nächsten Version noch weiter ausgebaut.
  • Es können nun zwei neue Links im Footer auf der WebUI angezeigt werden: Datenschutz und Impressum
  • Das Log-Level kann nun im laufenden Betrieb geändert werden und benötigt keinen Neustart
  • Ein Fehler im Zusammenhang mit Trailing in der Server URL wurde behoben
  • Ein Fehler im Zusammenhang mit abgebrochenem Download wurde behoben
  • Einmalig gültige Links (SubmitBox-Ticket, Kennwort zurücksetzen etc.) sind nun mehr als einmal aufrufbar. Dadurch werden Sie durch Firewall-Sandboxing nicht mehr ungültig. Die Tickets laufen nach 24h (Standardeinstellung) oder nach erfolgreich durchgeführtem Prozess ab
  • E-Mail-Adressen in Log-Dateien werden nun vollständig angezeigt
  • Es wurde eine neue SubmitBox-API implementiert
  • Die hinterlegten JDBC-Treiber wurden aktualisiert
  • Die Captcha-Abfrage wurde verbessert 
  • E-Mail-Adressen mit Hochkommas können nun verwendet werden
Reporting
  • Ein Fehler, der den .xls Download verhindert hat, wurde behoben
Datenräume
  • Die Betreffzeile bei neuen Dateien in einem Datenraum wurde um den Namen des Datenraums erweitert
  • Ein Fehler, der durch die Lokalisierung: DE_CH aufgetreten ist, wurde behoben
  • Es wurden kleinere Performance-Verbesserungen für den Client eingefügt
  • Die Datenraum-JRE wurde auf die aktuellste Version aktualisiert
 Zustellungen
  • Der Prozess, wie Zustellungen auf der WebUI abgeholt werden, wurde angepasst und aufgeteilt 
  • Zustellungen der Stufe 1 generieren nun die richtigen Download-Bestätigungen und können weitergeleitet werden
  • Die Autovervollständigung in der WebUI für die Adressbücher wurde verbessert

Release Notes 4.3.0

mit Outlook Add-In 4.0.0

Version: 4.3.0
Updatelevel: Major
Updatenotwendigkeit: mittel

Core

  • Mehrere Empfänger können nun mit einem Komma und einem Semi-Kolon getrennt angegeben werden.
  • Der Hinweis für die Passwortrichtlinien wird nun durchgängig angezeigt
  • Ein Fehler mit dem Keep-Alive Ping wurde behoben
  • FTAPI kann nun auch nicht direkt im Root-Verzeichnis eines Webserver deployed werden
  • Die E-Mail-Notifications vom FTAPI Server wurden um verschiedene Header erweitert, um einen direkten Download im Outlook zu ermöglichen.
  • Die APIv2 wurde stark im Bereich der Zustellungen erweitert
  • Die APIv2 kann nun genutzt werden um einen SecuPass anzulegen
  • Der FTAPI Webserver lehnt alle Google Crawler anfragen ab.
  • Update des HikariCP auf Version 3.0.0
  • Das neue Outlook Add-In beinhaltet nun eine Lizenzprüfung. Nur lizensierte Nutzer können sich verbinden.

Datenräume

  • Neue Icons für bekannte Filetypes & Ordner
  • Ein Fehler wurde behoben, bei welchem der 64bit Installer in die 32bit Verzeichnisse installiert hat.
  • Bei einem abgebrochenen Dateiupload wird nun keine Datei mehr erzeugt.
  • Im Datenraum können Dateien, Ordner und Datenräume nur noch Windows-kompatible Bezeichnungen erhalten
  • Das Zertifikat für den Aufbau der Verbindung wird nun aus dem Windows-Key-Store gezogen, nicht mehr aus dem Java-Key-Store
  • Das Logging bei Verbindungsproblemen wurde verbessert
  • Temporäre Dateien werden nicht mehr synchronisiert
  • Der Datenraumbesitzer kann Mitglieder „erneut freigeben“. Dies behebt das Problem, wenn beim hochladen nicht alle AccessKeys erzeugt werden.

Zustellungen

  • Die Secupass eingabe kann nun mittels „Hotkey“-Enter bestätigt werden
  • Der Betreff einer Zustellung kann nun 998 Zeichen lang sein

Administration

  • Der Standardsuchfilter der AD Anbindung wurde um den Term Reporting(mail={0})) erweitert

Automation Client / Server Scripte

  • Serverskripte können nun einen User-Kontext erzeugen

Outlook 4.0.0

  • Neue Architektur und neuer Prozessablauf
  • Das Outlook Add-In nutzt nun die APIv2 – dadurch wird kein Proxy mehr benötigt. Es werden die lokalen Proxy-Settings genutzt.
  • E-Mails werden nun direkt vom Exchange versendet mit einem Link zum FTAPI System
  • Der Installer wurde komplett erneuert und dokumentiert.
  • Es gibt nun einen Light-Installer (ca. 3 MB) welcher für eine SW-Verteilung genutzt werden kann. Der Full-Installer (ca. 100 MB) beinhaltet sowohl Visual Studio 2010 Tools for Office Runtime und .NET Framework 4.6.1.
  • Das Add-In kann nur noch mit Administrativen Rechten installiert werden
  • Das Add-In benötigt nun einen lizensierten Nutzer um sich Verbinden zu können.
  • Es sind nun alle Parameter beim Rollout konfigurierbar inkl. der Möglichkeit die Settings für Nutzer zu sperren.
  • Eine mit dem Outlook Add-In verschickte Nachricht, behält alle Formatierungen. Ausnahme bildet Stufe 4 – hier gehen alle Formatierungen im Text aufgrund der Verschlüsselung verloren.
  • Der Onboarding Prozess durch Outlook Zustellungen wurde in zwei Schritte aufgeteilt.
  • Die Schaltfläche „mit FTAPI Anhängen“ ist im Standard ausgeblendet.
  • Ein Nutzer kann seinen SecuPass mit dem Outlook
  • Zustellungen die Sie im Outlook erhalten können direkt entschlüsselt und die Anhänge heruntergeladen werden ohne die Webanwendung zu verlassen.
  • Es wird nun eine ungefähre Restzeit beim Hoch und Runterladen angezeigt.
  • Die Buttons im NewEmail und ReadEmail Tab übernehmen die primäre Serverfarbe
  • Es gibt nun die Möglichkeit einer Blacklist – d.h. Empfänger die nicht per FTAPI angeschrieben werden können
  • Das Add-in klappt nun auch wenn die neue Nachricht von einer externen Quelle erzeugt wird
  • Verbindungsprobleme werden nun deutlich besser behandelt.

Release Notes 4.2.0

Version: 4.2.0
Updatelevel: Major
Updatenotwendigkeit: hoch

Core:
  • Update auf Tomcat 7.0.82
  • Unsicheres TLSv1.0 und Cipher TLS_ECDHE_RSA_WITH_AES_128_CBC_SHA wurden deaktiviert
  • Signifikante Performanceverbesserungen für Microsoft SQL Server
  • Server Scripts unterstützen nun den JavaScript-Befehlt "Require"
  • Verbesserter Schutz gegen Web-Attacken
  • +100 weitere Issues
Datenräume:
  • Während der Anmeldung in der Desktop App wird eine Fortschrittsanzeige der zu ladenden Datenräume angezeigt
  • Die Anzahl der Dateien in einem Datenraum wird nun begrenzt auf 10000 Dateien. Dieser Wert kann im Administrationsbereich angepasst werden
  • Es ist nun möglich einen Datenraum als Anwender zu verlassen
  • Die Standardschriftart wurde von Helvetica zu SegoeUI geändert, da es bei Helvetica gelegentlich zu Darstellungsproblemen kam
  • Das SecuPass Eingabefeld wurde teilweise nicht richtig dargestellt, nun ist es immer sichtbar wenn benötigt
  • Die App erlaubt das Anmelden mit nicht identischer Server-Version (eine Warnung wird angezeigt)
  • Probleme bei NTLM-Authentifizierungen bei einigen Proxy-Servern behoben
  • Kleine Verbesserungen am Installer
Zustellungen:
  • Stufe 3 und Stufe 4 Zustellungen können nun auch mit Safari 11 versendet und empfangen werden
  • Speicherverbrauch beim Download von Zip-Anhängen im Internet Explorer 11 deutlich verringert
  • Die Funktion "Mit der FTAPI App herunterladen" kann nun deaktiviert werden
SubmitBox:
  • Stufe 3 und Stufe 4 Zustellungen können nun auch mit Safari 11 eingereicht werden
  • Der Submitbox-Name wird nun für den einreichenden Anwender immer vollständig dargestellt
Administration:
  • Kritischer Bug behoben, der das Bearbeiten oder Anlegen von Nutzern in der Benutzerübersicht verhindert
  • Der Administrator kann nun verhindern, dass Benutzer durch eine Zustellung an bisher unregisterte Benutzer angelegt werden
  • Die Gruppeneinstellungen ermöglichen es nun, den Zugriff durch FTAPI Outlook Add-In zu de-/aktivieren. Hierfür wird das noch nicht veröffentlichte Outlook Add-In 4.0.0 benötigt
  • In der Übersicht der Datenräume werden nun auch die Anzahl der Dateien und die Datenraumgröße angezeigt  
  • Die maximale Anzahl von Dateien in einem Datenraum kann nun festgelegt werden (Standardwert: 10000)
  • Das System-Log wurde in mehrere technischen Protokolle unterteilt. Die Log-Level hierzu können nun in der Administrationsoberfläche angepasst werden
  • Die technischen Protokolle wurden um weitere Protokolleinträge erweitert
  • Ist bei der Selbstregistrierung die Funktion "Username Beschränkung" aktiv, so wird der Benutzername mit der E-Mail-Adress vorausgefüllt
  • Es können nun bis zu 10 LDAP-Server konfiguriert werden
  • LDAP Account Cleanup funktioniert nun LDAP-Server übergreifend
  • LDAP Group Mapping kann deaktiviert werden und erlaubt dem Admin Gruppen permanent zuzuweisen
  • Beim Senden einer Zustellung an einen in FTAPI unbekannten LDAP Account wird der LDAP Benutzer automatisch als FTAPI Nutzer angelegt
Reporting:
  • Verbessertes Sortierverhalten einiger Reports
Automation Client:
  • Der Automation Client kann nun als Windows Dienst gestartet werden
  • Scripts unterstützen nun den JavaScript-Befehlt "Require"
  • Eine Schnittstelle zum User-Management wird nun bereit gestellt
  • Technische Protokolle wurden erweitert

Release Notes 4.1.1

Neue Server-Patch-Version verfügbar inkl. Desktop-App (4.1.1)

Version: 4.1.1
Updatelevel: Minor
Updatenotwendigkeit: mittel

Verbesserungen:

  • Die verwendete Java-Version in der Desktop-App wurde auf 8_151 geupdated.
  • Die MSSQL JDBC Dribvr und die HikariCP wurden auf die aktuellste Version geupdated.

 Bug fixes:

  • Die Anzeige der Systemlogs in der Administrationsoberfläche für Windowsserver wurde gefixt.
  • Die Nutzung von Passwörtern mit Sonderzeichen in der Desktop-App wurde gefixt.
  • Die Nutzung einer URL mit einem „/“ am Ende wurde in der Desktop-App gefixt.

Neue Outlook-Version verfügbar (3.2.2)

Version: 3.2.2
Updatelevel: Minor
Updatenotwendigkeit: sehr hoch

.NET Framework             4.6.1
Supported Outlook versions      2010, 2013, 2016
Supported Exchange versions   2010, 2013, 2016
Supported SecuTransfer versions           >= 4.1.0

Wichtige Hinweise:

  • Bei einem Upgrade von bestehenden Versionen, werden die bestehenden Konfigurationen übernommen.
  • Das Standard-Installationsverzeichnis wurde auf „C:\Users\USERNAME \AppData\Roaming\FTAPI\Outlook Add-In“ angepasst (vorher C:\Users\USERNAME \AppData\Local\Programs\FTAPI\Outlook Add-In)

 Verbesserungen:

  • Die Proxy-Settings können nun als Parameter mitgegeben werden.
    • ProxyType
    • ProxyServerAddress
    • ProxyServerPort
    • ProxyAuthenticationRequired
  • Der DEBUG-Log-Modus kann direkt über „Über“ aktiviert werden.
  • Die Standard-Proxy-Einstellung ist nun „automatisch erkennen“.
  • Das Logging für Netzwerkprobleme wurde verbessert. 

Bug fixes:

  • Ein Problem im Zusammenhang mit Skype for Business 2013 wurde behoben.
  • Ein Fehler im Zusammenspiel von den Einstellungen: „Immer mit FTAPI“ und „Automatisch ab folgender Größe“ wurde behoben.
  • Das Beenden des Outlook Add-In während des Log-In Prozesses führt nicht mehr zu einem Fehler.
  • Der Fehler das versendete FTAPI Elemente als Entwurf bestehen bleiben wurden behoben.
  • Ein Fehler der das Erkennen der kompletten Zertifikatskette verhindert hat wurde behoben.
  • Die Proxy-Settings werden nun beim ersten Start nach der Installation korrekt erkannt.
  • Die Nutzung von Passwörtern mit Sonderzeichen in dem Outlook-Add-In wurde gefixt.
  • Der Fehler „Failed to import the message to sent items” wurde behoben.

Release Notes 4.1.0

  • ConfigKey changed from  FTAPI_USERNAME_EMAIL_ADDRESS_CHECK_ENABLED to FTAPI_SIGNUP_EMAIL_USERNAME_ADDRESS_CHECK_ENABLED
  • Client won't work any longer with Java7. Java 8 is now mandatory also for client
  • Mac App now also ships with Java (Java8_144)
  • Disabling client styles now possible with "ftapi.client.style.disabled" property
  • Outlook < 3.2.0 does not work anymore for this version
  • Outlook: There is a known issue with the install location for a Single User (per user) Command Prompt silent install. Add-In is currently installed to "C:\Users\[user]\AppData\Local\Programs\FTAPI\Outlook Add-In" and NOT "C:\Users\[user]\AppData\Roaming\FTAPI\Outlook Add-In"
  • Now we ship also MSSQL JDBC driver directly. So there is no need for customers to download the driver on their own. Its recommended that they delete the driver from lib directory.
  • Automation Client not yet finished for this version. Will be available in 4.1.1.
  • Main visible changes are: New Reports, Beta Support for Edge and Safari, Support for NTLMv2 Proxy authentication, UI improvements in administration domain, Logs of desktop app are written to log directory, Performance Improvements, Plenty of bugfixes

Release Notes 4.1.0 im Hinblick auf Features

  • Bundle Java with Mac App
  • Refactor styling in java client for better logging and maybe solving font issues of users
  • Log2j2 switch to programmatically configuration
  • Log4j2 switch to programmatically configuration for client
  • As an Admin I do not want the "Create another" - Button after the submitbox process
  • System Log Viewer: Improve loading of Logging Data and provide File Download
  • Add polypill for Web Cryptography API
  • As a User I want to see the submitbox in more prominent way
  • Support Level 3 and Level 4 in mobile Chrome (and/or firefox)
  • User Quota anzeigen
  • As an Admin I want to have all my tables (Users, Groups) resizable, readable and sortable
  • As an Admin, I want to activate the group option, that the username is equal to the e-mail adress
  • Eigene Zustellung herunterladen

Release Notes 4.1.0 im Hinblick auf Improvements

  • MySettings: Bestätigen mit Enter geht nicht
  • Improve Logging in submit box
  • Upgrade to JDK 8u144
  • check XStream not initialized log output
  • Switch all Java7 Projects to Java8
  • Update to commons lang 3.6
  • Add Icon for Editing Items in Lists
  • Submitbox: Sizing on mobile Phones not correct
  • Font Awesome Update -> regular Font Awesome icons can not be shown
  • Update client-swing-project to Java8
  • Check if 32bit Desktop Installer can be provided
  • Adding Hamcrest 1.3
  • Improve Overall Code Coverage
  • Wird der aktuelle MSSQL JDBC 4.2 Treiber unterstützt?
  • Besseres Logging bei AccessDeniedExceptions
  • Adding Lombok
  • Update auf Spring 4.0/HTTP Client 4.5/Jackson etc.
  • Analyse slow query log of transfer + eventually do some improvements
  • Possible NullPointer References in Client which sometimes occur
  • Log secret key hash when debugging
  • As an Admin I want the default LDAP search filter to be "(&(sAMAccountName={0})(objectclass=user))"
  • English localisation for file blacklist missing good hint
  • Enhance logging for email preparation
  • Please Add the server-url to the brute-force Mail template
  • Admin View: Improve appeareance of Checkboxes in Admin View
  • use the word 'create' on english account creation page
  • Refactor Notifications to ensure minimal e-mails are sent

Release Notes 4.1.0 Bugs fixed

  • User can not login because of a template issue.
  • Text bei Gruppe etwas irreführend
  • Gelöschte Zustellungen erscheinen wieder wegen dem Storage Cleanup
  • Connection leak detection triggered when executing reports
  • Sizing of lists are not working well in Desktop Client Using Java8update144
  • No error message when entering two different secupasses while activation
  • Upload of Chinese filename not possible with Desktop App, but it is for Webstart App
  • Eine Zustellung mit einem falschen User öffnen führt zu konstatem Reload mit Fehlermeldungen
  • StorageLogFile and ServerLogFile Textareas are not read only but should be
  • Dependencies in group features not working
  • Missing Installsign and different Company Name at Outlook Add-In vs. Desktop App
  • Beim Login der Desktop App werden keine "Sternchen" beim Passwort angezeigt
  • Download is sometimes not working due JDBCExceptionReporter SQL Error: 515
  • Delete Delivery: Exception on Delete Delivery
  • Investigate SMTP issues for customer preh
  • Share name with ending space-character causes Exception in Desktop Ap
  • New Folder base name is always localised in German
  • If a user deletes a dataroom with many files and folders (over 5000 files, 500 folders) the ftapi server crashes.
  • Can't open delivery in an received e-mail
  • Can't add recipient to already sent delivery
  • Man kann mit einer Änderung des SecuPass einen Datenraum auf "Release Pending" setzen
  • Code wirft Fehler wenn Dateien hochgeladen werden, die eine Dateiendung haben, die größer ist als 20 Zeichen und möglicherweise auch an anderer Stelle
  • Uneinheitlicher Text bei Benutzerkontenbereinigung
  • Interne AD User bekommen Konto gesperrt Mail obwohl nicht gesperrt nach PWD Änderung
  • Storage Segmente verschwunden
  • Build: Win32-Bit Client should have a "-i586-" in name.
  • When increasing the font size in the browser, the send button in the submitbox UI might not be reachable
  • NPE is thrown when user tries to delete an already deleted file from share
  • Text mit "Partner", die es nicht mehr gibt
  • Wenn der Name einer AD Gruppe zu lang ist ist es umständlich herauszufinden in welcher Gruppe ein User ist
  • When first name of user is null, system uses "null" as first name in emails
  • SubmitBox upload acknowledgement message is not shown in Internet Explorer
  • Adressbuch funktioniert nicht bei +
  • FTAPI server goes to a loop, when client try to download data with wrong account
  • SubmitBox upload does not conclude and throws FileSizeLimitExceededException
  • Speicherplatz für das 'dbo.SERVEREVENTLOG' ist voll.
  • No understandable warning, when downloading encrypted delivery above 200MB in Browser
  • NPE while executing SendReliableEmailBean after deleting a user
  • Typo in "Account für Datenraum anlegen"
  • The login screen of the desktop app shows random char sequences instead of words (font issues)
  • The user is told to download the .jnlp file if he tries to open a level 3/4 delivery in mobile safari
  • The confirm button on the account registration page is overlapped by the footer on small screens
  • group-wide and global filters do not apply to submitbox deliveries
  • the webupload error message in the Submitbox shows wrong numbers
  • Delivery Beschränkung über REST Schnittstelle unsinnig klein (<=10000)
  • Einladung von neuen Mitgliedern im Datenraum bricht mit Java Fehler ab
  • Level2 Invitation to new user does not work and lead to a access denied exception
  • Problem bei Lizenzzählung
  • Server versendet keine Emails mehr wegen consolitation handler
  • Versand in der WebUI: Auswahl bleibt im Vordergrund -> UX-Bug
  • unter Mac eine Datei mit einem Schrägstrich (/) im Dateinamen gespeichert
  • Slow query on SEGMENT. Foreign-Key must be added
  • .pdf-Datei lässt sich nicht mehr aus dem Client heraus öffnen, Client wirft 'parent control is not defined'
  • NPE bei nutzen des Systems
  • Fehlermeldung beim Herunterladen einer Datei, die per Submitbox zugestellt wurde
  • Große Zustellungen können nicht versandt werden (NPE)
  • Datenbank-Exception beim Erstellen des SecuPass-Keys nach Einladung in DR
  • Text cut off in dataroom members dialog
  • Opening a delivery link that is for another user (accesss denied) results in constant page reloading
  • Neue Funktion: Neuer Installer für das .msi Paket .
  • Neue Funktion: Domänenversand per FTAPI: an bestimmte E-Mailadressen oder Domänen wird immer FTAPI genutzt.
  • Neue Funktion: Unterstützung von TLS 1.2
  • Neue Funktion: Offizielle Unterstützung von MS Outlook 2016
  • Verbesserung: 50% Performance-Verbesserung beim Verarbeiten der FTAPI E-Mails
  • Verbesserung: Logging - die Log-Datei zum Outlook Add-In wird nun standardmäßig im Ordner: C:\Users\%USER\AppData\Roaming\FTAPI\Logs zur Verfügung.
  • Fehlerbehebung: Häufige Ursache von Abstürzen oder Einfrieren von Outlook nach oder vor dem Versenden wurden behoben 
  • Fehlerbehebung: Probleme die im Zusammenhang mit Skype for Business 2016 auftreten wurden behoben
  • Fehlerbehebung: Probleme die beim Versenden von .msg Dateien aufgetreten sind wurden behoben
  • Fehlerbehebung: Fehler die beim weiterleiten von FTAPI Nachrichten aufgetreten sind wurden behoben
  • Fehlerbehebung: Fehler die beim Installieren einer neueren Version aufgetreten sind wurden behoben
  • Fehlerbehebung: Bekannte COM-Exception-Fehler sollten nun nicht mehr auftreten
  • Fehlerbehebung: Der Fehler: "Es steht nicht genügend Arbeitsspeicher zur Verfügung" sollte nun nicht mehr auftreten
  • Fehlerbehebung: Der Fehler, dass die Nachricht verschickt aber im Entwurfs-Ordner liegen bleibt wurde behoben.

Release Notes 4.0

Features - Endnutzer
• Versenden von Ende-zu-Ende verschlüsselten Zustellungen im Browser & ohne Java: Level 3- und Level 4-Zustellungen bis 200MB Gesamtgröße können nun direkt in der WebUI versendet werden. Zum Ende-zu-Ende verschlüsselten Versand von Nachrichten und Dateien ist somit kein Java-Plugin oder anderweitige Software mehr notwendig. Für größere Anhänge steht weiterhin die FTAPI App als installierbare Desktop-Anwendung oder (als Alternative für die ad-hoc-Verwendung) WebStart zur Verfügung.
• Empfangen von Ende-zu-Ende verschlüsselten Zustellungen im Browser & ohne Java: Analog können Level 3- und Level 4-Zustellungen direkt im Browser empfangen werden (ebenfalls bis zu 200MB). Die Eingabe des SecuPass und das Herunterladen und Entschlüsseln der Dateien erfolgt direkt in der WebUI ohne zusätzliche Software.
• Erstellen des SecuPass und Freigaben direkt im Browser: Ebenfalls ist die Generierung des SecuPass und das Freigeben von Zustellungen oder Datenraum-Einladungen nun per WebUI und ohne Java möglich.
• Java-freie SubmitBox: Einreichungen per SubmitBox können nun auch auf Level 4 im Browser getätigt werden (bis zu einer Anhanggröße von 200MB).
• Ablösung des JavaApplets: Das JavaApplet wird durch die neue Funktionalität der WebUI abgelöst. Für das Versenden großer Dateien sowie die Nutzung der Datenräume steht wie gewohnt die FTAPI App zur Verfügung, die entweder als installierbare Desktop-Anwendung oder per WebStart ausgeführt werden kann.
• Unterstützte Browser: Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung im Browser wird für Internet Explorer 11, Firefox und Chrome unterstützt. Für Safari wird - analog zu SecuTransfer 3.5 - der Versand & Empfang auf Level 1 und 2 im Browser unterstützt.

Features - Admin
• Das Verhalten der Konfigurationsvariable "Max. WebUpload Size" wurde vereinfacht und an das Verhalten der 200MB-Grenze für Level 3- und Level 4-Zustellungen angepasst: Die maximale Anhanggröße wird nun für die Gesamtgröße einer Zustellung definiert (d.h. inklusive aller Anhänge) und nicht mehr für jede einzelne Datei.
• Der Standardwert (Werkseinstellung) für die Konfigurationsvariable "Max. Upload Size" wurde auf 2GB erhöht, d.h. Nutzer können auf Level 1 und 2 standardmäßig Anhänge von bis zu 2GB Größe in der WebUI versenden. Dieser Wert kann durch den Administrator angepasst werden.
• Im Zuge der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung per JavaScript und der Ablösung des JavaApplets wurden einige nicht mehr notwendige Konfigurationsvariablen entfernt.

Bugfixes:
• Stabilitäts- und Performance-Verbesserungen in den Datenräumen
• Der Vergleich zwischen E-Mail-Adresse und Benutzername ist nicht mehr case-sensitiv
• Das Datenbank-Passwort wird nicht mehr in der MySQL-Prozessliste angezeigt
• WebUI: Datums- und Uhrzeiteingaben erfolgen nun in der korrekten Lokalisierung
• Fehler beim Speichern von Custom Groups bei Kunden ohne Datenraum-Lizenz behoben
• Fehler behoben, der zu einem fehlerhaften Ablaufdatum bei SubmitBox-Einreichungen geführt hat
• Outlook: Häufige Ursache von Timeouts beim Anmeldevorgang beseitigt
• Outlook: Nutzer, die von ihrem Admin zum Passwort-Wechsel aufgefordert werden, können sich nun nicht mehr per Outlook Add-In anmelden, ohne zuvor das Passwort geändert zu haben

Bugfixes:

• Verbesserte Stabilität und Performance der Datenräume
• Verbessertes Verhalten bei Verbindungsabbrüchen bei Upload bzw. Synchronisierung eines Datenraums
• Verbesserte Fehlerbehandlung bei der gleichzeitigen Einladung von mehreren Nutzern in einen Datenraum
• Verbesserte Proxy-Erkennung bei Nutzung von WebStart
• Schnellerer Versand von Emails: Die Werkseinstellung für das Versandintervall von E-Mail-Benachrichtigungen wurde auf 5 Sekunden gesenkt (durch Administrator anpassbar)
• Zustellungen, deren Upload fehlgeschlagen ist, werden nun im Ordner "Pausiert" aufgelistet und werden speziell gekennzeichnet. Dies ermöglicht es Nutzern, entsprechende Zustellungen zu löschen und den hiervon belegten Speicherplatz wieder freizugeben
• Fehler behoben, der zu einem fehlerhaften Ablaufdatum bei SubmitBox-Einreichungen geführt hat
• WebUI: Datums- und Uhrzeiteingaben erfolgen nun in der korrekten Lokalisierung
• Der Vergleich zwischen E-Mail-Adresse und Benutzername ist nicht mehr case-sensitiv
• Bessere Lesbarkeit des Server-Log: Zeitstempel der Einträge werden nun im 24h-Format angezeigt
• Die Zugangsdaten für die Datenbank können nun in einem separaten Config-File hinterlegt werden
• Fehler beim Speichern von Custom Groups bei Servern ohne Datenraum-Lizenz behoben

Bugfixes:

• Probleme beim Einbinden von Firmenlogo, SubmitBox-Hintergrund und FavIcon behoben
• WebUpload funktioniert nun auch unter Verwendung eines globalen CC-Empfängers
• Fehler bei der Konfiguration von Custom Groups behoben

Bugfixes:

• Ergänzung fehlender Textelemente in der französischen Sprachversion
• Fehler beim Herunterladen von Zustellungen im Browser unter iOS und Blackberry behoben
• Fehler beim Hochladen von Dateien in Zustellungen unter IE9 behoben
• Herunterladen von Level 3- und Level 4-Zustellungen ohne Java-Browser-Plugin ist wieder möglich (per WebStart)

Bugfixes:

• Probleme beim Anlegen und Verwalten von Gruppen wurden behoben
• Hinzufügen von Benutzern zu Gruppen funktioniert nun auch bei Servern ohne Datenraum-Lizenz
• Aktions-Reports werden nun vollständig dargestellt (nicht mehr seitlich abgeschnitten)
• Fehler beim Einbinden eines SSL-Zertifikats behoben
• Zahlreiche Bugfixes im Bereich der Datenräume

Bugfixes:

• Verbesserte Darstellung der Nutzeroberfläche bei unterschiedlichen Fenstergrößen (Nutzung der WebUI auf mobilen Geräten deutlich erleichtert)
• Beschleunigte Reaktionszeiten der Nutzeroberfläche
• Verbesserte Fortschrittsanzeige bei länger andauernden Aktionen
• Erweiterte Hotkey-/Shortcut-Unterstützung in den Datenräumen
• Gezieltere Fehlermeldungen
• Einbindung französische Sprachversion
• Fehlerkorrektur der in der Nutzeroberfläche und Email-Benachrichtigungen enthaltenen Textelemente

Release Notes 3.5.2

Bugfixes:
• Serverseitige Kompatibilität mit Java 8 hergestellt
• Verbesserte Fortschrittsanzeige beim WebUpload
• Custom Groups: Bug bei der Nummerierung der Gruppenrangfolge behoben
• Adressbuch: Auto-Vervollständigung funktioniert nun auch bei Kommagetrennter Eingabe von Empfängern
• Adressbuch: Email-Adressen werden bei der Auto-Vervollständigung nun korrekt gefiltert

Bugfixes:

• Kompatibilitätsmodus für Outlook Plugin 1.2 hinzugefügt
• Der in der Konfiguration spezifizierte CC-Empfänger erhält nun auch SubmitBox-Zustellungen
• UI-Bug bei Auto-Vervollständigung behoben
• Upgrade von FTAPI 2.0 auf 3.5: Problematik bei Verwendung von MSSQL-Datenbank behoben
• WebUpload: „Schließen“-Button funktioniert nun auch nachdem bereits eine Datei hinzugefügt wurde

Release Notes 3.0.15

Bugfixes:
• Bugfix im Zusammenhang mit sehr großen SubmitBox-Hintergrundbildern

Release Notes 3.0.14

Bugfixes:
• Unter speziellen Umständen vorhandene Kompatibilitätsprobleme mit dem Outlook Plugin wurden behoben
• Erleichterte Lesbarkeit der Nachrichtenvorschau, da nun Zeilenumbrüche korrekt übernommen werden 
• Unterstützung der neuen Top-Level-Domains in E-Mail-Adressen

Release Notes 3.0.13

Bugfixes:
• Sicherheitslücke ("Poodle") geschlossen

Release Notes 3.0.12

Bugfixes:
• Kompatibilität mit Outlook Plugin 1.2.0
• Anzahl der genutzten Benutzerlizenzen wird getrennt nach Partner- und Mitarbeiter-Konten dargestellt
• Herunterladbare ZIP-Archive unterstützen nun ZIP64-Erweiterungen (Dateigröße > 4GB)

Release Notes 3.0.11

Bugfixes:
• Zahlreiche Sicherheitsverbesserungen
• Anzahl der genutzten Benutzerlizenzen für Administratoren in den Lizenzinformationen einsehbar
• Benutzer müssen Passwortänderung mit bisherigem Passwort bestätigen

Release Notes 3.0.10

Bugfixes:
• Anpassung des Submitbox-Links an Systeme, die nicht ins Root-Verzeichnis deployed wurden
• Behebung eines Fehlers bei den Datenraumbeschränkungen

Release Notes 3.0.9

Bugfixes:
• Fehlerbehebung zum Versand einer Datei aus dem Datenraum mit Java 1.6
• Fehlerbehebung im Zusammenhang mit Speicherung der User-Config.

Release Notes 3.0.7

Bugfixes:
• Notifikations bei Zustellung werden nicht versendet
• Datenraumberechtigung lassen sich beschränken
• Safari Java Schreibrechte auf Dateisystem angepasst
• E-Mail-Addressen werden bei Selbstregistrierung auf gültige Schreibweise überprüft
• Submitbox Zustellungen an eigene Submitbox funktionieren unabhängig vom Login
• Kompatibilität mit Java 1.6.45
• Zustellungen auf Stufe 4 enthalten keine verschlüsselten Textelemente